Automarken Skoda Octavia bei Schweizern jetzt beliebter als der Golf

Dienstag, 19. Juli 2016
Schweizer stehen auf den Skoda Octavia
Schweizer stehen auf den Skoda Octavia
© Skoda
Themenseiten zu diesem Artikel:

Škoda Auto Schweiz Volkswagen VW Golf


Nach dem Dieselskandal verliert das Erfolgsmodell von Volkswagen die Spitzenposition: Im ersten Halbjahr 2016 war der Skoda Octavia das populärste Automodell der Schweiz. Vom Octavia sind bis Ende Juni 6199 Stück verkauft worde, vom VW Golf hingegen nur 5989 Wagen.
Die "Handelszeitung" analysiert die Verkaufsstatistik der Importeursvereinigung Auto Schweiz für das erste Halbjahr. Und sie zitiert Dino Graf, den Sprecher des Importeurs der Volkswagen-Marken Amag, mit einem geradezu euphorischen Lob der Marke Skoda: "Sie trifft den Puls der Schweizerinnen und Schweizer: keine Spielereien, familienfreundlich und ein guter Preis." Den Ruf als Ostblock-Auto habe der tschechische Hersteller längst abgelegt. Falls es im Gesamtjahr bei der Spitzenposition von Skoda bleibt, wäre das ein bemerkenswerter Einschnitt: Seit 1974 führt der Golf in der Schweiz die Verkaufsstatistik an, nur im Jahr 1992 überrundete ihn der Opel Astra  einmal. Inwieweit der Imageschaden durch den Dieselskandal für die Schwäche Volkswagens ursächlich ist, darüber gehen die Meinungen auseinander. Graf sagte der "Handelszeitung", der Skandal um die manipulierten Abgaswerte habe keinen messbaren Einfluss auf die Verkäufe bei Amag. Amag-Chef Morten Hannesbo hatte beim Genfer Automobilsalon gegenüber dem Wirtschaftstitel allerdings erklärt, es könnte es noch Jahre dauern, bis VW das Vertrauen der Kunden vollständig zurückgewonnen hat.
Meist gelesen
stats