"20 Minuten" Zwei weitere (Spiel-)Apps zur Leserbindung

Donnerstag, 01. Dezember 2016
Bilder bewerten und spielen: Die zwei neuen "20 Minuten"-Apps dienen der Unterhaltung.
Bilder bewerten und spielen: Die zwei neuen "20 Minuten"-Apps dienen der Unterhaltung.
© zvg.

Zum Jahresende lanciert "20 Minuten" in der Deutschschweiz die beiden neuen Mobile-Apps "Flame" und "PaperGirl". Damit erweitert die reichweitenstärkste Schweizer Medienmarke ihr Online-Angebot und fördert die Interaktion mit ihren Usern weiter.
Die Nutzerinnen und Nutzer haben mit "Flame" einerseits die Möglichkeit, die 3500 Leser-Reporter-Bilder, die wöchentlich an die Redaktion geschickt werden, mit einer einfachen Wischgeste nach links oder rechts zu bewerten. Andererseits kann der User über "Flame" eigene Bilder hochladen, kategorisieren und von der Community bewerten lassen. Mit "PaperGirl" lanciert "20 Minuten" erstmals ein Mobile-Game. Das im Retro-Design gestaltete Geschicklichkeitsspiel spielt in den Städten Bern, Genf, Luzern und Zürich, die nacheinander freigespielt werden müssen. Als "PaperGirl" ist der User in jeweils 16 Städtelevels unterwegs und hat die Aufgabe, unter herausfordernden Umständen Zeitungen in die 20-Minuten-Boxen zu verteilen.

"Flame" und "PaperGirl" sind mit der News-App von 20 Minuten verbunden. So können sämtliche Punkte, die über die beiden Apps durch Interaktionen – wie Upvotes oder Foto-Uploads bei "Flame" und gesammelte Punkte durch verteilte Zeitungen bei "PaperGirl" – in der PersonalView der "20-Minuten"-App gutgeschrieben werden.

Die beiden neuen Mobile-Apps sind in einer ersten Phase nur für iOS verfügbar. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen auch die Android-Apps sowie die Lancierung in der Westschweiz folgen.
Meist gelesen
stats