HORIZONT Swiss vor 9 Sechs Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten.

Mittwoch, 16. Mai 2018
© Fotolia

Guten Morgen. Nach der Landammannfeier 2014 in Zug hat die Grünen-Politikerin Jolanda Spiess-Hegglin Erfahrungen mit Hassbotschaften auf Social Media machen müssen. Nun hat sie die "Winkelried & Töchter GmbH" gegründet, spezialisiert auf Umgang mit Social Media. Hier die weiteren News von HORIZONT Swiss:

1. Swiss Effe 2018: 5 x Gold, 3 x Silber, 11 x Bronze und ein Spezial-Award

Gestern Abend, wurden im tpc-/Fernsehstudio 1 in Zürich zum 17. Mal die Swiss Effie Awards verliehen – in 12 Kategorien. 5mal gab es Gold, 3mal Silber und 11mal Bronze sowie 16 Effie-Diplome gingen an die besten Kommunikationskampagnen der letzten zwei Jahre.
Erstmals wurde zudem ein Spezial-Award für die beste Influencer-Kampagne vergeben.

2. Clear Channel Schweiz: "Smarte Haltestelle" bei den VBZ schafft neues Out-of-Home-Angebot

Ab sofort startet Clear Channel Schweiz mit @VBZ ein Pilotprojekt, das den Gedanken der smarten Haltestelle aufnimmt und Aussenwerbung mit mobilen Angeboten verbindet.

3. Aufräumaktion: Facebook löschte 1,3 Milliarden gefälschte Accounts in sechs Monaten

Bei insgesamt rund 2,2 Milliarden aktiven Nutzern hat Facebook allein in den zwei vergangenen Quartalen fast 1,3 Milliarden gefälschte Profile gelöscht.
Über 98 Prozent davon seien abgefangen worden, noch bevor andere Nutzer sie gesehen hätten.

4. Ex-WPP-Chef: Martin Sorrell tritt in Cannes als Speaker auf

Diese Veranstaltung bei den Cannes Lions dürfte auf großes Interesse stoßen: Martin Sorrell kürzlich von seinem Posten als WPP-Chef zurückgetreten,
wird bei dem internationalen Kreativitätsfestival einen Redebeitrag haben.

5. 280-Zeichen-Dienst: Twitter will per Algorithmus gegen Trolle vorgehen

Twitter hat eine neue Methode vorgestellt, um gegen aggressive Nutzer vorzugehen: Der 280-Zeichen-Dienst will künftig Verhaltensmuster so genannter Trolle entschlüsseln
und die Tweets dieser Accounts in Suchergebnissen und Unterhaltungen herunterranken.

6. Gericht: Böhmermanns "Schmähkritik" gegen Erdogan bleibt verboten

Freiheit der Kunst oder Verletzung der Menschenwürde? Wie ist Böhmermanns "Schmähkritik" gegen den türkischen Präsidenten Erdogan einzuordnen?
Das Hanseatische Oberlandesgericht hat seine Interpretation abgegeben.

HORIZONT Newsletter Swiss Newsline

täglich um 17 Uhr die Top-News über den Schweizer Werbemarkt

 


Meist gelesen
stats