HORIZONT Swiss Vor 9 Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Dienstag, 22. August 2017
© Fotolia / Photocreo Bednarek

Guten Morgen.  Im letzten Jahr haben in der Schweiz neugeborene Mädchen und Buben am häufigsten die Namen Mia und Noah erhalten. Auf den Rängen zwei und drei folgen bei den Mädchen Emma und Elena, bei den Knaben Liam, Gabriel und Luca. Hier nun die Branchennews von HORIZONT Swiss:

1. Thjnk Zürich: Herbstpush für Edelweiss Air hebt Gratistransport der Sportausrüstung hervor

In den Preisen von Edelweiss-Langstreckenflügen ist unter anderem der kostenlose Transport der Sportausrüstung inklusive. Um diesen Benefit zu dramatisieren,
greift thjnk Zürich zu einem typografischen Twist.

2. Bundeshauskorrespondent: Radio 24 arbeitet mit diversen andern Sendern zusammen

Nico Bär übernimmt per 1. Oktober 2017 die Nachfolge von Matthias Bärlocher als Bundeshauskorrespondent von Radio 24. Für den Zürcher Sender und weitere Privatradios berichtet er von dort aus über nationale Themen und über die Sessionen der eidgenössischen Räte.

3. MySports: Liebe zum Sport soll Zuschauer zum neuen Sender locken

Scholz & Friends Zürich hat eine Kampagne entwickelt, die den Launch des neuen Schweizer Sportsenders UPC MySorts begleiten soll.
Dafür hat die Agentur einen genauen Blick darauf geworfen, was Sportler und Fans verbindet.

4. Ogilvy & Mather: Der kommunizierte USP des neuen Ford Fiesta ist – überraschend – die Sound-Ausstattung

Für die Lancierung des neuen Fiesta hat Ogilvy & Mather Zürich ein Konzept entwickelt, das ein junges Zielpublikum für den Kleinwagen gewinnen soll. In einer klassischen Werbe- und einer Content-Kampagne
wird der neue Fiesta als musikalischer Superstar zelebriert.

5. Facebook, Instagram, Youtube: Soziale Medien durchbrechen Marke von 3 Milliarden Nutzern

Social-Media-Verweigerer sterben offenbar langsam aus. Das zeigt eine aktuelle Bestandsaufnahme von We Are Social zur Nutzung von Facebook, Youtube und Co. Danach ist die
Zahl der aktiven Social-Media-Nutzer im August erstmals auf mehr als drei Milliarden angestiegen.

6. Golfloch, Spiegel, Bratwurstpappe: Dieses Potenzial steckt in ungewöhnlichen Ambient-Medien

Ambient-Medien werden im direkten Lebensumfeld der Zielgruppe platziert. Zu den Klassikern zählen Freecards, Aufsteller und Poster. Doch
unterwegs kommen Konsumenten oft mit überraschenderen Werbeträgern in Kontakt.

7. Neue Köpfe in Nürnberg: GfK erweitert Executive Leadership Team

Weitere Personalien werden bei der GfK in Nürnberg bekanntgegeben. Eine Chief HR Officer und ein Chief Technology Officer
erweitern das Führungsteam um CEO Peter Feld.



Meist gelesen
stats