HORIZONT Swiss Vor 9 Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Dienstag, 20. Dezember 2016
Schweizer Alpen
Schweizer Alpen
© Fotolia

Guten Morgen. In Berlin ein Lastwagen, der in Menschen und Buden eines Weihnachtsmarktes rast, in Zürich jemand, der auf Betende in einer Moschee schiesst: Der gestrige Abend liess uns erneut aufschrecken. Doch Vorverurteilen und Gerüchte streuen taugen nichts. Zu hoffen ist, dass heute mehr Klarheit über die Hintergründe möglich wird. Hier nun die Branchen-News von HORIZONT Swiss.

1. Top 15: Das sind die besten internationalen Kampagnen 2016

Super Bowl, Fußball-EM, Olympia - das Kreativjahr 2016 hatte allein aufgrund der globalen gesellschaftlichen Megaevents einiges zu bieten. Zeit für HORIZONT Online zurück zu schauen:
Wir präsentieren die 15 besten, wichtigsten und witzigsten Kampagnen des Jahres.

2. "Wirtschaftswoche": Beat Balzli wird Chefredakteur, Miriam Meckel Herausgeberin

Hochkarätiger Wechsel an der Spitze der deutschen "Wirtschaftswoche": Das Magazin aus der Verlagsgruppe Handelsblatt
engagiert den Schweizer Beat Balzli als neuen Chefredakteur, Miriam Meckel wechselt auf den Posten der Herausgeberin.

3. Maxomedia für PostFinance: Zur Challenge aufgerufen

ICT-Fachkräfte sind gefragt. Entsprechend kreativ muss man bei der Jagd nach den besten Köpfen sein – so wie die PostFinance. Maxomedia hat für das Finanzinstitut eine Kampagne entwickelt,
die Informatik-Fachkräfte zur Challenge aufruft.

4. Jung von Matt: OBI bringt "Moderne Jobs" auch ins Radio

OBI bringt die mehrfach – und jüngst auch bei Eurobest – ausgezeichnete Kampagne "Moderne Jobs" ins Radio. Dabei werden echte LinkedIn- und XING-Inserate vorgelesen: 
Diese klingen teils skurril und abgehoben. Das führt zum Aufruf, doch wieder mal etwas Richtiges zu machen.

5. Internet of Things: Wie das Marketing vom Internet der Dinge profitieren kann

Das Internet der Dinge sorgt in der Werbewelt und der Konsumelektronikindustrie für Aufbruchstimmung. Aber wie können Marken konkret vom IoT profitieren?
Hier sind fünf Beispiele.

6. Snap Spectacles: Wann filmende Brillenträger Persönlichkeits- und Urheberrechte verletzen

"Press the button to make a 10‑second Snap!” So beschreibt Snap Inc. das “Snappen“ mit Spectacles.
Dieser Spaß kann jedoch handfesten juristischen Ärger bereiten, wie Sonja Mroß, Rechtsanwältin bei DLA Piper, in ihrem Gastbeitrag für HORIZONT Online verrät.

7. "Fake News"-Gesetz: Nach Neujahr geht´s ans Eingemachte

Die Bundesregierung will gegen sogenannte Fake News mit Nachdruck vorgehen. Dabei ist auch die Einrichtung einer Rechtsschutzstelle in sozialen Netzwerken im Gespräch.
Der Branchenverband Bitkom warnt indes vor einem "Zensurmonster".

Meist gelesen
stats