Branche Österreicher sparen beim Autofahren

Mittwoch, 03. Juni 2009
Themenseiten zu diesem Artikel:

Auto Autofahren Jüngere GfK Austria Österreich


Rund 45 % der österreichischen Autofahrer setzen angesichts der anspannten wirtschaftlichen Lage persönlich Maßnahmen, um beim Autofahren zu sparen. Ältere Personen sind generell eher bereit, beim Autofahren zu sparen, als Jüngere. 30 % der österreichischen Autofahrer versuchen, durch eine sparsamere Fahrweise Benzin zu sparen oder kurze Strecken häufiger zu Fuß anstatt mit dem Auto zurück zu legen. Das Tanken an Diskonttankstellen wird von jedem vierten, die vermehrte Nutzung des Fahrrads für kurze Strecken von jedem fünften PKW-Lenker als Maßnahme genannt. Hingegen nutzt nur jeder sechste Autofahrer häufiger öffentliche Verkehrsmittel, nur jeder zehnte hat vor, auf ein sparsameres Auto umzusteigen oder hat dies bereits getan. Der komplette Verzicht auf das Auto ist ebenfalls keine Option: weniger als 1 % der Autofahrer ist dazu bereit. Da wird schon eher mal ein autofreier Tag eingelegt (6 %) oder Fahrtgemeinschaften gebildet (5 %). Das sind die Ergebnisse einer repräsentativen Studie von GfK Austria, bei der rund 450 AutofahrerInnen in ganz Österreich befragt wurden.
stats