Branche Österreich = Skination?

Freitag, 27. Januar 2012
Sinus-Milieus® gruppierendie Gesellschaft nach ihrer Wertorientierung und Lebenseinstellung und verbinden dabei demographische Daten wie Beruf, Einkommen und Alter mit Lebenswelten und Alltagsgewohnheiten.
Sinus-Milieus® gruppierendie Gesellschaft nach ihrer Wertorientierung und Lebenseinstellung und verbinden dabei demographische Daten wie Beruf, Einkommen und Alter mit Lebenswelten und Alltagsgewohnheiten.
Themenseiten zu diesem Artikel:

Winterurlaub Österreich Postmaterielle


9% der österreichischen Bevölkerung wollen in den kommenden Ferien in den Winterurlaub fahren. So zeigt die Analyse der zehn Sinus-Milieus®, dass vor allem die leistungsorientierten „Performer“ mit 23% und die gebildeten „Postmateriellen“ mit 18% zum Winterurlaub aufbrechen werden.
 
Am aktivsten im Skisport ist das junge Milieu der „Digitalen Individualisten“. 40% der „Digitalen Individualisten fahren aktiv Ski. Wintersportlich geht es auch bei den „Hedonisten“ zur Sache. 26% dieser abenteuersuchenden unteren Mittelschicht stehen zumindest gelegentlich auf den Brettern, 8% fahren Snowboard.
 
Ingesamt wedeln 23% der Österreicherinnen und Österreicher die Piste hinunter. Damit ist in der Skination der alpine Skisport weit weniger beliebt als Schwimmen oder Radfahren. Diese beiden Sportarten werden von 51% bzw. 48% der Bevölkerung aktiv betrieben.
 
Richtig gerecht wird Österreich seinem Ruf als Wintersportnation vor dem Fernseher. Insgesamt verfolgen 58% der Befragten zumindest gelegentlich die Wintersportübertragungen. Dafür finden sich mit 75% der „Konservativen“ und 69% der „Bürgerlichen Mitte“ vor allem fernseh-affine Gruppierungen vor dem TV-Gerät ein.
 
Das ist das Ergebnis einer Onlinebefragung von 1000 Internetnutzern zwischen 18 und 65 Jahren des Marktforschungsinstitutes INTEGRAL. 
stats