Branche b4p bald für Pharma

Donnerstag, 12. Dezember 2013
Oliver Radtke, Andreas Schoo, Dr. Andreas Wiele, Philipp Welte beim b4p-Launch( © GIK/b4p)
Oliver Radtke, Andreas Schoo, Dr. Andreas Wiele, Philipp Welte beim b4p-Launch( © GIK/b4p)

Die Markt-Media-Studie „best for planning“ (b4p) wird es ab Ende Januar 2014 auch speziell für die Pharma-Branche geben: „t.o.m. Pharma“. Die Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung (GIK), die die b4p herausgibt, übernimmt eine erfolgreiche Kooperation mit der GfK SE: Eine Partnerschaft für den Pharmamarkt bestand seit 2009 mit einer der b4p-Vorgängerstudien, „Typologie der Wünsche“ (Hubert Burda Media).

Mit der Integration in den b4p-Datensatz wird die t.o.m. Pharma nun auf eine breitere Basis gestellt. Käufer und Verwender von „Over the Counter“ (OTC)-Produkten werden dabei entschlüsselt. Die Zielgruppen im Pharmamarkt werden damit noch besser planbar. Das medic*scope-Panel der GfK bildet auf Basis von Tagebuchaufzeichnungen ab, welche OTC-Produkte von welchen Konsumententypen gekauft wurden. Durch die Fusion dieser Käuferdaten mit den aktuellen Zielgruppen- und Mediainformationen von best for planning wird es möglich, die Mediaplanung präzise bis auf Käufer, Verwender, Marken und Medien auszusteuern.

Bei der gemeinsamen Markt-Media-Studie best for planning (b4p) hatten die vier Medienhäuser Axel Springer, Bauer Media Group, Gruner+Jahr und Hubert Burda Media ihre marktforscherische Kompetenz gebündelt, um die Menschen in Deutschland und ihre Bedürfnisse noch besser zu verstehen und Zielgruppen effizient zu erreichen.
stats