Branche Zur Situation der Krankenkassen

Montag, 06. Juni 2011
© Rainer Sturm / PIXELIO
© Rainer Sturm / PIXELIO

Über die Hälfte der Deutschen (58%) erwartet in den nächsten Jahren ein regelrechtes „Kassensterben“ bei der gesetzlichen Krankenversicherung. 25% der Versicherten rechnen damit, dass ihre Krankenkasse ein ähnliches Schicksal wie die City BKK (Insolvenz) erleiden könnte.
 
Knapp jeder dritte Deutsche (32%) achtet schon jetzt auf Warnsignale, die eine nahende Pleite der eigenen Krankenkasse ankündigen könnten. Dazu gehören beispielsweise überdurchschnittliche Zusatzbeiträge oder sich häufende Absagen bei Kostenübernahmen. Weitere 43% der Versicherten wollen in Zukunft auf solche Hinweise achten.
 
83% der Deutschen möchten den Kassenwechsel erst planen, wenn es tatsächlich so weit ist. Lediglich 5% der Befragten wissen bereits, zu welchem Unternehmen sie im Falle einer Insolvenz wechseln.
 
Dies ergibt eine repräsentative Umfrage der Beratungsgesellschaft Faktenkontor und des Marktforschers Toluna unter 1.000 Bundesbürgern.
 
Jetzt suchen >>
stats