Branche Zur Energieeffizienz in Deutschland

Mittwoch, 11. Juli 2012
Energiewende ernst genommen (© Luise / pixelio.de)
Energiewende ernst genommen (© Luise / pixelio.de)

Gut die Hälfte der Bundesbürger verbindet mit dem Begriff Energiewende die Förderung erneuerbarer Energien, und über ein Viertel plant, in eine Solar- oder Photovoltaikanlage zu investieren, um hierzu persönlich beizutragen. Außerdem nutzen über 80 Prozent der Hauseigentümer beispielsweise Wärmeschutzfenster oder Isolierungen der Rohre im Eigenheim, um Energie zu sparen.

Sowohl Energieeffizienz, als auch die Ausgewogenheit des Energiemixes spielen demnach für viele Konsumenten eine Rolle. Weitere Untersuchungen zeigen, dass Bundesbürger das Engagement von Technologieunternehmen wie Bosch und Siemens, aber auch von lokalen Energieversorgern, wie beispielsweise den Stadtwerken, durchaus wahrnehmen. So geben bei einer repräsentativen Befragung 26 Prozent der Teilnehmer an, dass Stadtwerke sich stark engagieren, um zur Umsetzung der Energiewende beizutragen. Jedoch unterstellen Bundesbürger vor allem den Energieversorgern bei der Umsetzung der Energiewende in erster Linie wirtschaftliche Interessen. Dies zeigt, dass viele Unternehmen noch nicht dazu in der Lage sind, sich bei den Verbrauchern glaubwürdig zu positionieren.

EuPD Research und TNS Infratest analysieren im Gemeinschaftsprojekt „Energieeffizienz 2012 in Deutschland – Fokus Erneuerbare Energien“ Potenziale sowie Kundensegmente, die die Unternehmen gezielt auf das Thema Energieeffizienz ansprechen können.
Jetzt suchen >>
stats