Branche Zahlen für Online-Inhalte?

Mittwoch, 27. März 2002

Am ehesten werden künftig die deutschen Online-Tageszeitungen mit zahlungswilligen Lesern rechnen können, wenn es demnächst ans Zahlen für Online-Inhalte geht. Beim Pay for Content wird von den deutschen Onliner die monatliche Pauschale bei unbegrenzter Nutzung des Angebots als Bezahlmodus klar favorisiert. Die Option, lediglich Teile des Angebots zu abonnieren, wird dagegen mehrheitlich ebenso abgelehnt wie der Micropayment-Ansatz, bei dem pro betrachteter Seite ein bestimmter Geldbetrag anfällt.
Jetzt suchen >>
stats