Branche Werbung weltweit im Aufwind

Donnerstag, 07. Juli 2011
© Rolf van Melis / PIXELIO
© Rolf van Melis / PIXELIO
Themenseiten zu diesem Artikel:

Werbeausgabe Lateinamerika Asien USA Pazifik Afrika Westeuropa


Die weltweiten Werbeausgaben stiegen im ersten Quartal 2011 um plus 8,8 Prozent. Vor allem das Medium TV hat zugelegt: TV-Werbung ist im Vergleich zum Vorjahr um plus 11,9 Prozent gewachsen.

Der Marktanteil von TV unter den anderen klassischen Medien (Radio, Zeitschriften und Zeitungen) wurde dadurch von 63,5 Prozent auf 65,3 Prozent sowohl in den entwickelten Märkten als auch in vielen Schwellenländern gesteigert. Weiterhin bauten die Werbungtreibenden ihre Werbeinvestitionen in den boomenden Konsumentenmärkten Asien und Lateinamerika aus.

Die Werbeinvestitionen im weltgrößten Markt USA stiegen im ersten Quartal 2011 um plus 5,9 Prozent auf knapp 27 Milliarden US-Dollar.

Die Entwicklungsregionen Asien-Pazifik (plus 12,4 Prozent) und Lateinamerika (plus 11,0 Prozent) waren im ersten Quartal 2011 die Wachstumstreiber im globalen Werbemarkt, gefolgt vom Mittleren Osten/Afrika mit einem Anstieg von immerhin plus 10,4 Prozent - trotz einer Reduzierung von minus 51,3 Prozent im ägyptischen Werbemarkt.

Westeuropa registrierte die niedrigste Wachstumsrate (plus 2,9 Prozent) von allen globalen Regionen in den ersten drei Monaten 2011: Aufgrund der unterschiedlichen Wirtschaftsleistungen in der Region verzeichneten Griechenland, Irland, Italien und Spanien einen Rückgang ihrer Werbespendings - im Vergleich zum zweistelligen Wachstum in den stabileren europäischen Märkten Türkei (plus 12,9 Prozent), Frankreich (plus 11,6 Prozent) und Norwegen (plus 10,2 Prozent).

Das sind Ergebnisse des aktuellen "Global AdView Pulse"-Berichts es Marktforschungs-Anbieters The Nielsen Company.
Jetzt suchen >>
stats