Werbewirkung Was Frauen anspricht und Männer reizt

Montag, 14. Juni 2010
© Oliver Haja / PIXELIO
© Oliver Haja / PIXELIO
Themenseiten zu diesem Artikel:

International School of Management


Frauen und Männer unterscheiden sich in Fühlen, Denken und Verhalten. Was im alltäglichen Leben zu Missverständnissen führen kann, lässt sich in der Werbung nutzen, um die gewünschte Zielgruppe gezielt anzusprechen.
 
Ein zentrales Ergebnis der vorliegenden Untersuchung: Frauen und Männer reagieren auf völlig unterschiedliche Werbeinhalte.

So kommen bei Männern Werbeclips vor allem dann gut an, wenn laute, schnelle Musik, Wettbewerbssituationen, actionreichen Handlungen, Führungspersönlichkeiten als Protagonisten oder Erotik im Mittelpunkt stehen.
 
Bei Frauen dagegen führen andere Inhalte zu positiven Reaktionen: Bei ihnen sind es dargestellte Emotionen, Kinder, Menschen, Familien, Tiere oder Vorbilder - wie Models, Geschäftsfrauen oder Mütter - die die größte Wirkung erzielen.
 
Die Untersuchung wurde von Studierenden der International School of Management (ISM) durchgeführt.
stats