Branche Was tun gegen Übergewicht bei Kindern?

Freitag, 29. Juli 2005

70 Prozent der Verbraucher glauben, dass die Süßwarenindustrie eine Mitschuld am Übergewicht vieler deutscher Kinder trägt. Ein Werbeverbot für Kindersüßigkeiten scheint den Verbrauchern nicht geeignet, den Konsum bei Kindern zu vermindern, gerade mal ein Viertel verspricht sich etwas davon. Stellt sich die Frage: Was ist zu tun? - Süßigkeiten mit einem besonders hohen Kaloriengehalt gänzlich vom Markt zu nehmen, wird immerhin von fast 40 Prozent der Verbraucher befürwortet. 78 Prozent könnten sich vorstellen, dass die Einführung eines regelmäßigen Ernährungsunterrichts an den Schulen die Situation verbessern würde. Auch ein Ampelsystem als Kennzeichnung auf Kindersüßigkeiten, etwa grün für ein empfehlenswertes Verhältnis von Nährstoffen und Kalorien, finden 56 Prozent durchaus überlegenswert. Von einer Selbstverpflichtung der Industrie zur Ernährungserziehung von Kindern halten die meisten Verbraucher nichts, dann könnte eher noch helfen, wenn auf den jeweiligen Süßigkeiten die Kalorienzahl angegeben wäre. Diejenigen, die sich in offenen Nennungen zu Maßnahmen gegen Übergewicht bei Kindern geäußert haben, mahnen häufig die Verantwortung der Eltern an (38 Prozent). Dennoch sehen viele auch, dass es möglicherweise auch die Eltern selbst sind, die Aufklärung und Schulung in Ernährungsfragen brauchen (24 Prozent). Mehr Sport und Bewegung ist ein weiterer Vorschlag (17,5 Prozent).
stats