Branche WPP kann zulegen

Montag, 07. März 2016
Sir Martin Sorrell, CEO WPP (Foto: WPP)
Sir Martin Sorrell, CEO WPP (Foto: WPP)

WPP, das Mutterunternehmen der Marktforscher Kantar, TNS, Millward Brown, Added Value erhöht seinen Umsatz und Gewinn im Geschäftsjahr 2015.

Der Medien-, Werbe- und Insights-Konzern setzte im vergangenen Geschäftsjahr 12,235 Milliarden Britische Pfund (GBP), umgerechnet rund 13,6 Milliarden Euro, um. Dies war ein Zuwachs um 6.1 Prozent. Ohne Wechselkursschwankungen hätte der Zugewinn bei 7,5 Prozent gelegen.

Das organische Wachstum gegenüber dem Vorjahr blieb damit stabil bei 3,3 Prozent. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) kletterte um 4,9 Prozent und hat erstmals die Grenze von 2 Milliarden GBP überstieg. Die Nettoumsatzrendite betrug 16,9 Prozent und blieb damit stabil.

Die Sparte Data Investment Management liegt mit einem Umsatz von 2,4 Milliarden GBP fast auf Vorjahresniveau (minus 0,1 Prozent). Der Nettogewinn lag bei 1,768 Milliarden GBP und damit 1,1 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Die Marge wird mit 16,2 Prozent angegeben. Damit ist der datengetriebene Zweig von WPP die drittgrößte Sparte des Konzerns.

Für das laufende Jahr rechnet WPP mit einer Umsatzsteigerung um deutlich über 3 Prozent, die Nettoerlöse sollen um mehr als 3 Prozent zulegen. (hed)
Jetzt suchen >>
stats