Branche Von Bettmuffeln und Langschläfern

Montag, 24. Mai 2004
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bettmuffel Albert Einstein Persönlichkeit Schlaf


Manche Persönlichkeiten der Zeitgeschichte waren in vielerlei Hinsicht außergewöhnlich: Kaiser Napoleon soll den nächtlichen Schlaf in nur zwei Stunden besiegt haben, Albert Einstein lag dagegen zumeist mehr als zehn Stunden lang in den Federn. Bei der Einschätzung des Stellenwertes, den der regelmäßige Schlaf für das körperliche, geistige und seelische Wohlbefinden hat, sind sich die Befragten weitgehend einig: Begriffe wie Erholung (89 Prozent), Gesundheit (78 Prozent), Abschalten vom Stress (62 Prozent), Vitalität (56 Prozent) und Frieden (37 Prozent) wurden hier genannt. Das Thema Schlaf weckt allerdings nicht nur positive Empfindungen, denn 15 Prozent der Befragten denken dabei auch an Schlafstörungen. Tatsache ist: Etwa jeder sechste Bundesbürger hat Probleme beim Ein- oder Durchschlafen. Stress, Sorgen, Krankheiten oder falsche Ernährung können typische Gründe sein. In vielen Fällen ist aber auch einfach nur eine falsche Schlafunterlage dafür verantwortlich, wenn morgens Erschöpfung statt Erholung empfunden wird.
stats