Branche Verbraucher beim Lebensmitteleinkauf trotz Skandalen entspannt

Freitag, 01. März 2013
Tiefkühlkost wird aktuelle kritisch unter die Lupe genommen (© Gabi Schonemann / pixelio.de)
Tiefkühlkost wird aktuelle kritisch unter die Lupe genommen (© Gabi Schonemann / pixelio.de)

Tiefkühlkost wird aktuelle kritisch unter die Lupe genommen (© Gabi Schonemann / pixelio.de)
Tiefkühlkost wird aktuelle kritisch unter die Lupe genommen (© Gabi Schonemann / pixelio.de)
Verbraucher vergessen schnell und gehen beim Lebensmittelkauf zur Tagesordnung über. Lediglich aktuelle, in den Medien stark vertretene, Skandale wirken sich kurzfristig auf das Vertrauen der Verbraucher aus: 27% der Befragten kaufen und verzehren im Moment Fertiggerichte mit Bedenken, 14% sogar mit großen Bedenken. 18% haben beim Kauf und Verzehr von Tiefkühlprodukten ein mulmiges Gefühl.

Andere Lebensmittel, die zuvor von Skandalen betroffen waren, werden dagegen überwiegend wieder ohne Besorgnis konsumiert.

Auf das Herstellerland jedoch achten die meisten Verbraucher beim Einkauf schon: 84% aller Befragten schauen zumindest manchmal, aus welchem Land das Produkt stammt, das man gerade kaufen möchte.

Insgesamt sind die befragten Frauen deutlich skeptischer und schauen beim Lebensmittelkauf schon mal genauer hin. Die einzige Ausnahme bilden dabei Bio-Produkte. Mit zunehmendem Alter werden die Konsumenten kritischer: Ein Viertel aller Befragten ab 40 Jahren wirft bei jedem Lebensmittelkauf einen prüfenden Blick auf das Herstellerland.

Das Düsseldorfer Marktforschungsinstitut INNOFACT hat im Februar 1.022 Verbraucher ab 20 Jahren zum Kauf und Verzehr bestimmter Lebensmittel befragt.
Jetzt suchen >>
stats