Branche Vegan leben – kein kurzfirstiger Hype

Dienstag, 07. Juli 2015
  Typisierung veganer Lebensweisen (Quelle: concept m research + consulting GmbH)
Typisierung veganer Lebensweisen (Quelle: concept m research + consulting GmbH)
Themenseiten zu diesem Artikel:

Kurzfirstiger Lebensmittel Hype Lebensweise Köln Berlin


Viele Menschen, die sich für eine vegane Lebensweise entscheiden, finden darin für sich selbst einen Anker der Sicherheit in einer komplexen Welt. Concept m hat die neue Lebensform, die auf Lebensmittel und Produkte tierischen Ursprungs verzichtet, in einer Studie untersucht.
 
Beim Veganismus dürfte es sich nicht um einen kurzfristigen Hype handeln sondern um eine langfristige Einstellung, die in unserer Gesellschaft tief verwurzelt sein wird. Aus konsumspsychologischer Sicht zeichnet den Veganismus insbesondere aus, dass er einer Welt mit unzähligen Lebens- und Konsummöglichkeiten einen festen Satz von unmissverständlichen Regeln entgegensetzt.
 
Im Rahmen der Studie wurde eine Typologie der Veganer entwickelt. Diese zeigt, dass es nicht den einen Veganer gibt, sondern vielmehr eine ganze Bandbreite von Motiven, die Menschen dazu werden lässt. So etabliert sich beispielsweise auch ein Veganer-Typ, der diese Umstellung als willkommene „Teilzeit-Entschiedenheit“ bei einer ansonsten konventionellen Lebensführung betrachtet.
 
Für die Studie hat concept m tiefenpsychologische Interwies mit je einem Drittel Veganer, „Fleischesser“ (die regelmäßig vegane Food-Produkte kaufen) und Vegetarierer (die regelmäßig vegane Food-Produkte kaufen) in Köln und Berlin geführt. Zusätzlich wurden Inhaber von veganen/vegetarischen Cafés, Yoga-Lehrer sowie Ernährungsberater befragt und soziale Medien ausgewertet.
 
 
stats