Branche Unterbewusste Wirkung

Dienstag, 31. Mai 2011
© JMG / PIXELIO
© JMG / PIXELIO
Themenseiten zu diesem Artikel:

Onlinewerbung Gesamtwerbewirkung


Besonders im unbewussten Bereich besitzt Onlinewerbung einen großen Einfluss auf die Gesamtwerbewirkung. Sehr deutlich wird dies bei Websites mit einer starken Nutzer-Seiten-Bindung.
 
Da unbewusste, hoch automatisierte, schnelle, psychologische Prozesse, die zum Beispiel bei der Werberezeption ablaufen, sich nicht allein durch eine explizite Befragung erfassen lassen, wurde in der Studie insbesondere auch die implizite Wirkung von Onlinewerbung auf das Markenimage gemessen. Die Ergebnisse zeigen, dass auf allgemeinen Websites die impliziten Effekte von Onlinewerbung auf das Markenimage gleich drei Mal stärker als die expliziten sind.
 
Die „Werbewirkungsstudie“ der OMS wurde in Zusammenarbeit mit der eye square GmbH umgesetzt. Für die Werbewirkungsmessung wurden im Zeitraum von November 2010 bis zum Februar 2011 konkrete Kampagnen mit Standard-Display-Formaten auf den Websites der OMS Tageszeitungs-Kombi untersucht und mehr als 1.000 Internetnutzer befragt. Von eye square wurden diese Ergebnisse gegen eine Vielzahl verschiedener Online-Display-Kampagnen gebenchmarkt, die auf unterschiedlichen Werbeträgern geschaltet wurden und so einen Marktdurchschnitt ergeben.
 
 

Jetzt suchen >>
stats