Branche Unordnung ist Dauerthema

Mittwoch, 16. Mai 2012
Aufräumen ist immer ein Thema (© Stefan Erdmann / pixelio.de)
Aufräumen ist immer ein Thema (© Stefan Erdmann / pixelio.de)
Themenseiten zu diesem Artikel:

Unordnung Dauerthema Streitthema YouGov


Am öftesten kracht es in Familien, wenn es um das Thema Unordnung geht (68 Prozent). Auf Platz zwei der häufigsten Streitthemen zwischen Eltern und ihren Kindern folgt "Lernen für die Schule" mit 50 Prozent. Ebenfalls häufige Ursache von Streits sind "Helfen im Haushalt", "Hausaufgaben machen", "Sauberkeit im Haushalt" und "Zeit vor dem Fernseher, dem Internet oder der Spielkonsole".
 
Für je etwa ein Drittel der befragten Elternteile sind auch die Themen "Lautstärke" sowie "Hygiene" und für etwa jeden Fünften "Essensprobleme" und "Aufstehen" zentrale Konfliktthemen. Über das Thema "Taschengeld" streitet man sich in deutschen Familien dagegen überraschenderweise eher selten. Lediglich sieben Prozent der befragten Familienmitglieder geben diesen Grund an.

Zu den detaillierten Befragungsergebnissen
 
Im Rahmen dieser Untersuchung wurden 863 Familienmitglieder vom Marktforschungsinstitut YouGov befragt.
stats