Branche Umsatz durch Aktionen

Dienstag, 08. November 2011
© Dieter Schütz/pixelio.de
© Dieter Schütz/pixelio.de

© Dieter Schütz/pixelio.de
© Dieter Schütz/pixelio.de
Die Preisaktionen im deutschen Lebensmittelhandel erreichen einen neuen Höhepunkt. Im ersten Halbjahr 2011 erzielen die Aktionswaren einen Anteil am Gesamtumsatz von 18,6%. Gegenüber 2010 bedeutet das ein Plus von 0,5%. Für das Gesamtjahr 2011 wird mit einem Promotionumsatz von 19% gerechnet.

Damit wird in Deutschland fast jeder fünfte Euro für preisreduzierte Aktionsware ausgegeben. Im Schnitt greift jeder zweite Kunde beim Wocheneinkauf im Supermarkt zur preisreduzierten Kampfware. Bei den SB-Warenhäusern wird der Umsatzanteil von Preisaktionen in diesem Jahr erstmals über 25% liegen.

Auch die Supermarktketten übertreffen ihren bisherigen Bestwert von 18,5% (2010) in diesem Jahr noch einmal deutlich. Die Discounter, die 2011 mit einem Wert von über 14% abschließen werden, haben ihren Umsatzanteil an Preisaktionen in den letzten fünf Jahren mehr als verdreifacht.

Soweit das Ergebnis einer Studieder GfK in Nürnberg und SAP.
stats