Branche Trends in der Versicherungsbranche

Dienstag, 02. August 2011
Produkttrends in der Versicherungsbranche
Produkttrends in der Versicherungsbranche

Nach Ansicht von Branchenentscheidern werden vier zentrale Trends in den kommenden Jahren die Versicherungswirtschaft bestimmen: ein starkes Wachstum bei der Absicherung biometrischer Risiken, eine deutliche Zunahme der Nachfrage nach flexiblen Altersvorsorgeprodukten mit Garantien, der Ausbau des Geschäfts mit privaten Krankenzusatzversicherungen und nicht zuletzt ein übergreifender Trend zu mehr Transparenz und Flexibilität bei der Produktgestaltung.

92% der befragten Versicherungsexperten verlangen mehr Transparenz, um verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen und neue attraktive Produktwelten zu gestalten. Neben dem Top-Thema „Produktentwicklung“, das der Branche wichtige neue Wachstumsimpulse bringen soll, werden Effizienzsteigerungen durch die Standardisierung und Verschlankung von Geschäftsprozessen, die Überwindung des negativen Branchenimages, die Umsetzung der weit reichenden gesetzlichen Neuregulierungen (Solvency II, Senkung Garantiezins, Unisex-Tarife,) sowie die Gewinnung und stärkere Qualifizierung von Personal als weitere wichtige Herausforderungen für die Versicherungsbranche in den kommenden Jahren genannt.

Vor allem in der im Umbruch befindlichen Leben-Sparte werden derzeit neue Geschäftsmodelle und Produkte heiß diskutiert. Zu den Gewinnern könnten aus Expertensicht Life-Care-Annuity-Konzepte (kombinierte Renten- und Pflegeversicherung) zählen, denen großes Potenzial bescheinigt wird. Speziell die Versicherungsgesellschaften erwarten als Antwort auf die Absenkung des Garantiezinses in der klassischen Lebens- und Rentenversicherung einen regelrechten Boom bei fondsbasierten Garantieprodukten. Vertriebe und Makler äußern sich zu den Erfolgsaussichten jedoch deutlich zurückhaltender; häufig erscheinen ihnen diese Produktkonzepte in der Vermittlung bei den Kunden noch zu kompliziert und erklärungsbedürftig.

Von den Produktgebern wünschen sich die Vertriebsorganisationen vor allem offene und modulare Produktkonzepte, die sich von den Vertriebspartnern bedarfsgerecht an die Kundenwünsche anpassen lassen. Dies gilt vor allem für Leben- und Anlageprodukte, wo beispielsweise deutlich flexiblere Anspar- und Kapitalentnahmemöglichkeiten angeregt werden. Zudem besteht der Wunsch nach einfacher verständlichen und durchschaubaren Produkten mit denen auch „Otto Normalverbraucher“ erreicht und überzeugt werden kann.

Die „Trendstudie Versicherungsvertrieb 2011" des Marktforschungsinstituts HEUTE UND MORGEN GmbH wurde in Kooperation mit dem Branchenportal wmd brokerchannel durchgeführt. 150 Entscheider aus Versicherungsgesellschaften, Vertriebsorganisationen, Unternehmensberatungen und Maklerbüros wurden im Mai und Juni 2011 zu den wichtigsten Herausforderungen, Trends und Erfolgsfaktoren der Versicherungsbranche in den kommenden zwei Jahren befragt.
stats