Studien der Woche Ipsos / BAT-Stiftung / Pew Research Center / IRI / PWC

Montag, 08. Januar 2018
Nicht nur in Deutschland sieht laut Ipsos eine Mehrheit Angela Merkel weiterhin als Bundeskanzlerin.
Nicht nur in Deutschland sieht laut Ipsos eine Mehrheit Angela Merkel weiterhin als Bundeskanzlerin.
© Flickr / Ministerio de Ciencia

Nach den Rückblicken haben in den ersten Wochen des neuen Jahres traditionell die Prognosen das Sagen. Was wird uns im Jahr 2018 erwarten? Eine neue Regierung? Das ist nicht so schwer vorherzusagen. Mehr Terroranschläge? Bei Deutschen herrscht der Pessimismus vor. Da ist es doch gut, wenn wenigstens etwas beim Alten bleibt: die guten Vorsätze fürs neue Jahr.
Es wird wärmer 2018. Sieben von zehn Befragten in 28 Länder glauben, die Durchschnittstemperaturen weltweit werden in diesem Jahr ansteigen. Unter den Deutschen stimmen 69 Prozent dieser Aussage zu. In den USA und Russland ist der Anteil derjenigen, die eine globale Erderwärmung erwarten, am geringsten. Immerhin 56 Prozent glauben dort, dass es wärmer wird. Die Studie zum Jahreswechsel zu den Erwartungen für das neue Jahr hat Ipsos durchgeführt. >> Blick ins Jahr 2030. Noch weiter in die Zukunft blickt die BAT-Stiftung für Zukunftsfragen. Über 2.000 Bundesbürger ab 14 Jahren wurden in persönlichen Interviews zu ihren Erwartungen für das Jahr 2030 befragt. Ein Kernergebnis lautet: Deutschland ist und bleibt in vielerlei Hinsicht das Land der Skeptiker und Pessimisten. So erwarten beispielsweise 84 Prozent der Befragten eine starke Zunahme der Kriminalität im Internet. 2008 waren es „nur“ 67 Prozent. >>

Blick zurück ins Jahr 2017. Das amerikanische Pew Research Center, ein nichtstaatliches Meinungsforschungsinstitut mit Sitz in Washington, hat seine Befragungen zur Politik Revue passieren lassen und hat 17 frappierende Ergebnisse über die Befindlichkeit der amerikanischen Gesellschaft gefunden. Zum Beispiel, dass die Präsidentschaft von Donald Trump einen großen Einfluss darauf hat, wie die Welt die Vereinigten Staaten sieht. Nur 22 Prozent der Menschen in der Welt haben Vertrauen in Trump, das Richtige zu tun, wenn es um internationale Angelegenheiten geht. >>

Gesünder Essen. Zu den guten Vorsätzen fürs neue Jahr gehören traditionell der Wunsch nach Abnehmen und weniger Sünden beim Essen und Trinken. IRI hat für den Shopper Insights Report 2.600 Shopper in Italien, Griechenland, Spanien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden zu ihren Einkaufs-Gewohnheiten befragt und festgestellt, dass ihnen bereits im vergangenen Jahr Gesunde Ernährung immer wichtiger war. 70 Prozent der Deutschen kauften 2017 Lebensmittel mit weniger Salz, Zucker, Fett oder Kalorien >>

Markentreue. Und die Kunden sind dabei ihren bekannten Marken auch sehr loyal. Dies fand PWC in einer Online-Studie mit 1000 Befragten heraus. So würden drei Viertel der Verbraucher ihrer Marke auch bei Betrugs- oder Manipulationsvorwürfen treu bleiben. Um die Meinung der Verbraucher mit der Einstellung der Markenhersteller zu spiegeln, hat PwC für die Studie auch 105 Entscheider aus Unternehmen befragt.>>

 

Jetzt suchen >>
stats