Studien der Woche Facit & Serviceplan / OTTO & Kantar TNS / OmniQuest / YouGov / Splendid Research / GfK

Freitag, 01. Dezember 2017
Insgesamt möchten neun von zehn Deutschen anderen mit einem Geschenk eine Freude bereiten. Dafür werden sie im Durchschnitt 278 Euro ausgeben, wie die GfK ermittelt hat.
Insgesamt möchten neun von zehn Deutschen anderen mit einem Geschenk eine Freude bereiten. Dafür werden sie im Durchschnitt 278 Euro ausgeben, wie die GfK ermittelt hat.
© GfK

Der große Rummel geht los: Geschenke kaufen - für wen und was - und wo. Einfach schnell und bequem online shoppen, SIRI fragen oder stürzt man sich lieber ins Getümmel und schaut auch auf dem Weihnachtsmarkt vorbei? Ach ja, und nachhaltig wäre auch schön.



Nachhaltigkeit

Rund 70 Prozent der Verbraucher legen beim Kauf Wert auf Nachhaltigkeit. Außerdem machen sie ihre Wahrnehmung von Nachhaltigkeit nicht an der Unternehmensbranche fest, sondern an der Unternehmenskultur. Dabei verstehen es die Mieles, Kärchers und BMWs besonders gut, Marketing und Kommunikation in den Zusammenhang mit Nachhaltigkeit zu bringen.
Zur Nachhaltigkeitsstudie „Sustainability Image Score (SIS)“ von Facit Research und Serviceplan Corporate Reputation >>

Online-Shopping

72 Prozent aller Befragte kaufen Produkte oder Dienstleistungen im Netz. 73 Prozent bestellen dabei online Kleidung und Schuhe. 69 Prozent ordern Unterhaltungselektronik (zum Beispiel TV, Smartphone, PC) und 62 Prozent Haushaltsgeräten (zum Beispiel Kühlschrank, Spülmaschine) – Kategorien, in denen mehr Männer als Frauen Käufe tätigen. Dabei ist die Lieferauskunft die wichtigste Service-Leistung beim Technikkauf.
Zur Studie „Wie shoppt Deutschland online?“ von OTTO und Kantar TNS >>

Weihnachten 2017

54 Prozent der Befragten freuen sich bereits im November auf Weihnachten. Sicherheitsbedenken und Terrorgefahr scheinen die Vorweihnachtsstimmung nicht nennenswert zu beinträchtigen; 80 Prozent der Befragten beabsichtigen in diesem Jahr einen Weihnachtsmarkt zu besuchen. Insgesamt wird die Gefahr von Terroranschlägen auf deutsche Weihnachtsmärkte von 32 Prozent als hoch eingeschätzt. Unabhängig davon wünschen sich 74 Prozent der Befragten eine deutliche Polizeipräsenz auf den Weihnachtsmärkten.
Zur OmniQuest-Weihnachtsstudie >>

Smartphone-Nutzung

35-mal blicken Smartphone-Nutzer eigenen Angaben zufolge durchschnittlich pro Tag auf ihr Smartphone. Neun Prozent geben zu, 100-mal oder häufiger pro Tag auf ihr Smartphone zu schauen. Die meiste Zeit verbringen sie dabei mit WhatsApp (74 Prozent), E-Mail-Programme (35 Prozent), Facebook (29 Prozent), Wetterapps (27 Prozent) und die Google Suche (25 Prozent). Außerdem nutzen 44 Prozent fast ausschließlich die Apps, die sich auf ihrem Startbildschirm befinden.
Zur YouGov-Studie „App von Seite 1“ >>

Sprachassistenten

37 Prozent der Befragten in Deutschland haben bereits einen digitalen Sprachassistenten wie Siri oder Google Assistant verwendet. Und mehr als 70 Prozent der Deutschen wissen, was ein digitaler Sprachassistent ist. Apples Siri und der Google Assistant sind mit jeweils 15 Prozent Nutzern die beliebtesten Eingabehilfen der Deutschen. 67 Prozent der Nutzer verwenden die Spracheingabe für das Schreiben von Nachrichten, gefolgt von der Suchmaschinennutzung mit 65 Prozent und dem Abspielen von Musik mit 62 Prozent.
Zur Studie „Wie verbreitet sind digitale Sprachassistenten in Deutschland?“ von Splendid Research >>


Jetzt suchen >>
stats