Studien der Woche Edelmann / wellness-heaven /Ipsos / YouGov / GIM

Freitag, 14. Juli 2017
Was ist nach dem Hotelbesuch im Koffer
Was ist nach dem Hotelbesuch im Koffer
© pixabay

Ferienzeit. Wen wundert es, in dieser Juli-woche drehen sich die meisten Studien, die uns auf den Tisch bzw. in das E-Mail-Postfach flattern, um den Urlaub. Für alle Daheimgebliebenen gilt: Durchhalten und gut Essen oder Sport machen.

Urlaubszeit ist Zeit zum Träumen. Hätten die Deutschen die großen politischen Entscheidungen der jüngsten Zukunft gefällt, sähe die Welt jetzt deutlich anders aus. Der Brexit wäre abgesagt, Hillary Clinton wäre US-Präsidentin und niemand würde glauben, man könnte auch auf die EU verzichten. So eine Sonderausgabe des Edelman Trust Barometers.>>

Hotelgäste nehmen sich gerne ein Stück Seife oder Stifte als Erinnerung mit. Doch dabei bleibt es nicht: Manche Besucher sind so dreist, dass sie Fernseher, Klaviere oder gar ausgestopfte Tiere aus dem Hotel tragen. Der Wellness Heaven Hotel Guide hat 1.026 Hoteliers befragt, welche Gegenstände am häufigsten entwendet werden.  >>

Berlin und München unter den beliebtesten Städten der Welt. Die Top 3 sind allerdings New York, Abu Dhabi und London. Aus deutscher Sicht gehören zu den beliebtesten Städten vor allem europäische Metropolen. Im Rahmen der Studie „Ipsos Top Cities 2017“ wurden insgesamt 18.557 Interviews mit Personen zwischen 16 und 64 Jahren durchgeführt. >>

Drei von vier Deutschen sagen, dass sie momentan sportlich aktiv sind oder es in nächster Zeit (wieder) werden möchten. Doch nur 15 Prozent davon nutzen für ihr Training bereits eine App. Die beliebtesten Sportarten der potenziell Interessierten sind Wandern und Schwimmen (je 40 Prozent). Marktforscher YouGov zieht aus seiner Datenbank Informationen über die  Zukunft von Fitness-Apps. >>

Kein Ende der Esskultur in Sicht! Diese beruhigende Nachricht in dieser Woche kommt von der GIM Gesellschaft für innovative Marktforschung. Mahlzeiten werden in Deutschland überwiegenden noch gemeinsam eingenommen. Und in über 70 Prozent aller Ess-Situationen widmen sich die Deutschen ganz dem Essen. Die Studie „Darum isst Deutschland!“ erforscht unterschiedliche Aspekte des Ernährungsverhaltens, vor allem die psychologische und soziale Funktionen des Essens. >>

Jetzt suchen >>
stats