Studien der Woche Bitkom / Ipsos / IPK International / Institut für Demoskopie Allensbach / Swiss Life

Freitag, 22. September 2017
Kommt mit dem Auto der Zukunft auch mehr Gelassenheit im Strassenverkehr?
Kommt mit dem Auto der Zukunft auch mehr Gelassenheit im Strassenverkehr?
© Verband der Automobilindustrie e. V. (VDA) / IAA 2017

Die IAA geht am Wochenende zu Ende: Ob wir in naher Zukunft alle mit Strom fahren werden, ist noch nicht geklärt. Und auch wie lange wir noch aktiv am Steuer sitzen werden. Sicher dagegen ist, dass Virtuelle Realität die Marktforschungsbranche erreicht hat.

66 Prozent

der Bundesbürger haben sich mit dem Gedanken angefreundet, ein Elektroauto zu kaufen. Unter den Jüngeren zwischen 18 und 29 Jahren sind es sogar gut drei Viertel (74 Prozent). Nur 17 Prozent der Deutschen können sich auf keinen Fall vorstellen, ein E-Fahrzeug zu kaufen. Der Digitalverband Bitkom konnte des Weiteren erfahren, dass aktuell 42 Prozent einem Verkaufsverbot von Autos mit Verbrennungsmotor spätestens ab dem Jahr 2050 zustimmen >>

88 Prozent

der Teilnehmer einer Eigenstudie von Ipsos zum Thema Virtual Reality in der Car Clinic bezeichneten die Darstellung als sehr realistisch (sie hatten zuerst die virtuelle Darstellung der zu beurteilenden Autos gesehen hatten). Und auch für 66 Prozent der Teilnehmer, die zuerst die wirklichen Autos sahen, beurteilten die Darstellung als sehr realistisch >>

29 Prozent

der internationalen Reisenden werden weiterhin ins Ausland fahren, jedoch nur in Länder, die sie als sicher ansehen. In der Studie von ITB Berlin und IPK International geben zudem 45 Prozent an, dass die Terrorgefahr Einfluss auf die diesjährige Reiseplanung hat. Im Vergleich zu 2016 entspricht dies einem Anstieg von sechs Prozentpunkten. Besonders sensibel gegenüber möglichen Terrorgefahren sind dabei Gäste aus asiatischen Ländern und aus Russland >>

73 Prozent

der 14- bis 25-Jährigen fordern von der Politik eine bessere Ausrichtung der Lehrpläne auf das Berufsleben, 61 Prozent die Sicherstellung von Chancengerechtigkeit auf dem Arbeitsmarkt und 59 Prozent soziale Durchlässigkeit in der Gesellschaft. Außerdem zeigt die Ausbildungsstudie von McDonald's und dem Institut für Demoskopie Allensbach (IfD), dass knapp jeder zweite junge Erwachsene seine Interessen nur unzureichend durch die Politik berücksichtigt sieht >>

72 Prozent

befürworten ein neues Schulfach: Finanzwissen. Aktuell gibt es mit Baden-Württemberg nur ein Bundesland in Deutschland, das in Real-, Werkreal- und Gemeinschaftsschulen ein Pflichtfach Wirtschaft anbietet. 2018 folgen dort die Gymnasien. Außerdem ergab die Studie von Swiss Life, dass weniger als die Hälfte der Befragten in Deutschland ihre aktuellen Kenntnisse im Bereich Finanzen als gut bezeichnet (46 Prozent). 40 Prozent kennen sich mittelmäßig aus. Und das, obwohl 78 Prozent das Thema für eher oder sogar sehr wichtig halten >>

Jetzt suchen >>
stats