Branche Stellvertretender CEO von Ipsos verstorben

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Carlos Harding ist am 9. Dezember verstorben. Das meldet das französische Marktforschungsunternehmen Ipsos in einer Pressemitteilung. Harding ist 69 Jahre alt geworden.

Harding war stellvertretender Vorstandsvorsitzender nach Didier Truchot, CEO von Ipsos Lateinamerika und Leiter der Abteilung Corporate Development und damit verantwortlich für die Unternehmensentwicklung und Akquisitionen.

Harding stammt aus Chile, hat aber zeitweilig auch in Bielefeld studiert, wo er sich auf Marktforschung spezialisierte. Seit 1991 war er bei Ipsos beschäftigt.

Ipsos-Chairman und CEO Didier Truchot sagte zum Tod von Harding: “Carlos was a good and beautiful person. Respectful of others, competent and incredibly committed to the success of our company, he has been a formidable negotiator of hundreds of acquisitions, permitting Ipsos to become the great company that we know. We will not forget Carlos, the friend, colleague and partner who made us all better and Ipsos stronger.”
Jetzt suchen >>
stats