Branche Steigende Relevanz von Nachhaltigkeit für Bundesliga-Clubs

Freitag, 22. November 2013
Top-5 Ranking der Wahrnehmung nach nachhaltigem Handeln (Mittelwert der Wahrnehmungswerte von ökologischer, ökonomischer und sozialer Nachhaltigkeit); Basis: n=1.002 Sportinteressierte (Top 2-Box) / Quelle: Advant Planning
Top-5 Ranking der Wahrnehmung nach nachhaltigem Handeln (Mittelwert der Wahrnehmungswerte von ökologischer, ökonomischer und sozialer Nachhaltigkeit); Basis: n=1.002 Sportinteressierte (Top 2-Box) / Quelle: Advant Planning

Fast zwei Drittel der Sportinteressierten haben ein hohes Interesse an Nachhaltigkeit (61 Prozent), was sich auch in der individuellen Konsumeinstellung widerspiegelt. Neben dem bewussten Konsum von nachhaltigen Produkten, sind 65 Prozent der Befragten sogar bereit, für diese einen höheren Preis zu bezahlen.

Unter den befragten Bundesligisten herrscht Einigkeit darüber, dass das Thema Nachhaltigkeit immer wichtiger werden wird – nicht zuletzt auch durch steigendes Interesse von Sponsoren. Vor allem die Anzahl an ökologischen Projekten wird nach Ansicht von 88 Prozent der befragten Vereinsvertreter steigen. Und 81 Prozent gehen davon aus, dass nachhaltiges Agieren in der Bundesliga allgemein zunehmen wird. Derzeit landen Borussia Dortmund mit 41,7 Prozent und Krombacher mit 54 Prozent im Wahrnehmungsranking auf Platz 1.

 
Der Planning Report „Nachhaltigkeit und Sportsponsoring“ der Strategieberatung Advant Planning und des Fachmagazins Sponsors basiert auf einem methodischen 3-Säulen Konzept, bei dem die Erkenntnisse einer repräsentativen Befragung unter Sportinteressierten sowie einer Expertenbefragung unter Nachhaltigkeitsverantwortlichen von Fußballclubs der 1. und 2. Bundesliga, mit umfassenden Eigen-Recherchen kombiniert wurden.
stats