Branche Spielzeug wird gerne online gekauft

Freitag, 04. Januar 2013
© Marlon Tiroke  / pixelio.de
© Marlon Tiroke / pixelio.de
Themenseiten zu diesem Artikel:

Spielzeug Spielwaren Bedarfsdeckung


"On- oder offline shoppen?" wird auch 2013 die Frage bleiben. Bei Spielzeug und Spielwaren stellt sich der Multichannel-Shopper diese Frage schon seltener: hier gibt es bereits eine Bedarfsdeckung in Höhe von knapp 60 Prozent über Online-Shops: von Euro 374,- durchschnittlichen Gesamtausgaben für Spielwaren pro Jahr geben Multichannel-Shopper allein Euro 216,- in Online-Shops aus.
 
59 Prozent der Online-Käufer haben beim Kauf von Spielwaren einen Stamm-Online-Shop. Einige wenige Online-Anbieter weisen gute bis nennenswerte Reichweiten auf, der Rest einer Vielzahl kleinerer und kleinster Online-Shops kämpft um die verbleibenden Potenziale.
 
Beim Thema Spielwaren zählt die Empfehlung von Freunden und Bekannten am meisten: das „word of mouth“ ist die wichtigste Informationsquelle neben allgemeinen Sucheingaben „Spielzeug“ bzw. „Spiel-waren“ im Internet.
 
Mit der Shopper Insights Studie „Multichannel Vertrieb Spielwaren 2012“ hat mafowerk die Verbrau-chergewohnheiten und Entscheidungskriterien beim Online-Kauf detailliert untersucht. Befragt wurden insgesamt 1.000 Konsumenten, die Spielwaren online und offline kaufen.
stats