Branche Smartphones - „digitale Intensivierer“

Montag, 25. März 2013
Nutzungsänderung durch Smartphones (Quelle: TNS Infratest)
Nutzungsänderung durch Smartphones (Quelle: TNS Infratest)

Über die Hälfte der Nutzer von Suchmaschinen und Informationssuche-Tools sowie soziale Netzwerke gibt an, diese Aktivitäten durch die Möglichkeiten des mobilen Internetzugangs häufiger zu nutzen. Auch Routenplaner kommen bei knapp der Hälfte der Smartphone-Besitzer häufiger zum Einsatz. Das Hören von Radio und Musik, Gaming sowie das Lesen von Nachrichten aus Politik, Wirtschaft, Kultur oder Sport werden von etwa jedem Dritten häufiger genutzt als zuvor.

Besonders ausgeprägt ist dieser Effekt bei den Digital Natives (14- bis 29-Jährige). Neben den Recherchen über Suchmaschinen (60 Prozent) ist es vor allem die Nutzung sozialer Netzwerke (66 Prozent), die zu einem Intensivitätssprung führt. Facebook, Twitter & Co. gehören also auch im mobilen Internet zu den Gewinnern. Daneben zählen das Hören von Musik (50 Prozent), Routenplaner (49 Prozent), Gaming (43 Prozent) und das Lesen von Nachrichten (41 Prozent) zu den „Intensivitätsgewinnern“.

Das sind die zentralen Ergebnisse einer von TNS Infratest durchgeführten Studie, für die mittels des Mobile Clubs im Zeitraum vom 24. Januar bis 18. Februar 2013 insgesamt 610 Smartphone-Besitzer persönlich mündlich zu ihren mobilen Aktivitäten befragt wurden. TNS Infratest Mobile Club ist eine kontinuierliche, repräsentative Studie für die deutsche Bevölkerung ab 14 Jahren, bei der monatlich ca. 2.000 Personen befragt werden (CAPI / persönlich mündliche Befragung).
Jetzt suchen >>
stats