Branche Sinus-Institut mit vier neuen Consultants

Freitag, 04. April 2014
v.l.n.r.: Renate Arndt, Christoph Schleer, Frauke Stockmann und Jochen Resch (Quelle: Sinus-Institut)
v.l.n.r.: Renate Arndt, Christoph Schleer, Frauke Stockmann und Jochen Resch (Quelle: Sinus-Institut)

Das Sinus-Institut begrüßt mit Renate Arndt, Christoph Schleer , Frauke Stockmann und Jochen Resch vier neue Consultants im Team:


Renate Arndt war zuletzt bei der GIM Gesellschaft für Innovative Marktforschung als Research Director im Bereich internationale Konsumforschung und Leiterin des Kompetenzzentrums 50plus tätig. Sie verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung mit nationalen und internationalen Grundlagen- und Adhoc-Projekten, insbesondere im Bereich der Generationenforschung sowie in den Märkten Beauty, Looks, Food & Health. Bei Sinus verstärkt als Director Research & Consulting die Führungsebene des Sinus-Instituts.

Christoph Schleer studierte Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Magdeburg und Freiburg. Zuletzt arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am imug-Institut für Markt-Umwelt-Gesellschaft. Seine Arbeitsschwerpunkte sind: Corporate Social Responsibility (CSR), Nachhaltiger Konsum, Nachhaltigkeitsmarketing, Personalrekrutierung, Employer Branding und empirische Methoden der Sozialforschung. Seit Januar 2014 ist er Studienleiter in der Abteilung Sozialforschung bei Sinus.

Frauke Stockmann ist bereits seit Juli Studienleiterin im Bereich der Marketingforschung 2013. Während ihres Studiums der Soziologie, Psychologie und BWL an der TU Darmstadt arbeitete sie bereits als Praktikantin und freie Mitarbeiterin für das Sinus-Institut. Nach ihrem Studienabschluss war sie als Projektmanagerin bei der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) tätig.

Jochen Resch erweitert als Studienleiter in der Abteilung Sozialforschung das Methoden-Portfolio von Sinus um die ethnologische Perspektive. Nach einer zweijährigen universitären Forschungsreise auf die Yap-Inseln in Mikronesien arbeitete er als Freelancer in der Marktforschung (GIM Heidelberg) und als freier Fotograf. Seine Schwerpunkte liegen im Bereich ethnographischer Grundlagenstudien, Medien- und Jugendforschung sowie Health & Care und Finance.

Das globale Zielgruppenmodell der Sinus-Meta-Milieus ist mittlerweile auf 28 Länder erweitert, 2013 wurden die Milieu-Updates in den D-A-CH-Ländern abgeschlossen.
Jetzt suchen >>
stats