Branche Shoppen zwischen Spass und lästiger Pflicht

Freitag, 17. Februar 2012
© Stylisch sollte die Einkaufswelt sein - z.B. hier das Shopping Center Magna Plaza Amsterdam (Thomas Max Müller  / pixelio.de
© Stylisch sollte die Einkaufswelt sein - z.B. hier das Shopping Center Magna Plaza Amsterdam (Thomas Max Müller / pixelio.de
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bekleidung Accessoire Dialego


Endlich: 94% der Männer sind selbst für den Kauf ihrer Bekleidung, Schuhe und Accessoires verantwortlich oder teilen sich die Aufgabe mit einer anderen Person. Ein Drittel der Männer (29%) empfindet das Einkaufen von Bekleidung, Schuhen und Accessoires allerdings als lästige Pflicht. Vielleicht schätzen daher viele Männer die Begleitung ihrer Partnerin (47%). Für viele Frauen bedeutet Shoppen Spaß (25%) und Abwechslung (23%). Die große Palette der angebotenen Produkte erschwert einem Drittel der Verbraucher (30%) die Suche nach dem richtigen Produkt.


Kleider, Schuhe und Accessoires werden von Onlinern im Internet (66%) inzwischen genauso häufig gekauft wie in Warenhäusern (71%) und Boutiquen / Fachgeschäften (60%). Zu Hause auf dem Sofa im Internet zu shoppen ist bequem. Die verlängerten Öffnungszeiten des Einzelhandels nach 20 Uhr werden von einer Minderheit genutzt (13%).

Drei Viertel der Kunden bis 29 Jahren und viele Frauen (71%) legen großen Wert auf das Styling der Einkaufsstätte, wünscht sich die Hälfte (49%) der Käufer 50+ und ebenfalls fast jeder zweite Mann (45%) Beratung beim Kauf von Bekleidung, Schuhen oder Accessoires.
 
Das Marktforschungsunternehmen Dialego hat in seiner Umfrage zum Thema Shopping 1.000 Bundesbürger befragt.
 
Jetzt suchen >>
stats