Branche Selbstgemachtes ist angesagt

Montag, 01. Februar 2016
Foto: pixabay.com
Foto: pixabay.com
Themenseiten zu diesem Artikel:

Heimwerken YouGov Bastelbedarf Deutschland


Basteln und Heimwerken gehört für 61 Prozent der Deutschen zur Freizeit dazu – wie YouGov  im Rahmen der im Frühjahr erscheinenden Studien „Mass-Customization“ sowie „Customer Journey - Kreativ-, Handarbeits- und Bastelbedarf“ herausgefunden hat.

Ist es zwar wenig verwunderlich, dass es unter den Männern mehr Heimwerker (49 Prozent) gibt als unter Frauen, so gibt immerhin jede vierte Frau (26 Prozent) in Deutschland an, regelmäßig Reparaturarbeiten durchzuführen oder Gegenstände zu bauen. Bei den übrigen Bastelarbeiten dominieren die Frauen im Geschlechtervergleich. Im Gegensatz zu Jüngeren (18- bis 24-Jährige, 51 Prozent) sehen sich Ältere (ab 55 Jahren) mit 63 Prozent häufiger als Bastler. Inspiration für das Hand- und Heimwerken holen sich die befragten Do It Yourself-Fans nicht nur bei Online-Portalen (65 Prozent), sondern auch z. B. in Baumärkten (61 Prozent).

Auch der aktuelle Trend des Upcyclings wird bereits von jedem fünften Deutschen verfolgt. Hier sind mehr Frauen (24 Prozent) als Männer (15 Prozent) aktiv. Das Upcycling ist eine spezielle Art des Do It Yourself und meint das gestalterische Wiederverwerten oder Umgestalten von alten oder alltäglichen Gegenständen. Das Motiv des Nachmachens ist mit 49 Prozent der Hauptgrund für ein Upcycling-Projekt. Etwas weniger (38 Prozent) geben als Grund an, durch Upcycling einen „Tapetenwechsel“ mit wenig Geld herbeizuführen und jeder Dritte nennt den Nachhaltigkeitsaspekt.

YouGov hat 2.038 Personen vom 11.01. bis 13.01.2016 und 2.009 Personen vom 03.11. bis 05.11.2015 befragt.
Jetzt suchen >>
stats