Schon gesehen Angela Merkel - Mutti oder Eiskönigin?

Montag, 12. Dezember 2016
Foto: Flickr / Jacob Munk-Stander
Foto: Flickr / Jacob Munk-Stander
Themenseiten zu diesem Artikel:

Angela Merkel Heribert Prantl SZ ARD Charisma MDR Helmut Kohl


„Das Charisma der Frau besteht darin, dass Sie keines hat“ sagt Heribert Prantl, Journalist aus der Süddeutschen Zeitung. Ansonsten fallen wenige unfreundliche Worte in der Dokumentation über Angela Merkel, die gestern Abend in der ARD lief. Auch ein Marktforscher kommt zu Wort.

Freilich wird in diesem Film des MDR analysiert wie sich die Kanzlerin, die im kommenden Jahr für eine vierte Amtszeit kandidiert, entwickelt hat, was sie ausmacht. Von Helmut Kohls „Mädchen“ zur „mächtigsten Frau der Welt“. Zu Wort kommen andere Politiker aus dem In- und Ausland, Journalisten, Weggefährten und auch ganz normale Menschen.

Auch der Marktforscher Stephan Grünewald vom rheingold institut wurde zur Bundeskanzlerin befragt. Er erklärt beispielsweise, dass die Raute der Kanzlerin, die sie mit den Händen macht, weil sie sonst nicht weiß wo sie die Hände hintuen soll, ein „Sinnbild für eine fürsorgliche Umzäunung der Republik“ sei. Damit habe sie den Menschen suggeriert, ich schütze und bewahre euch. Und keiner habe damit gerechnet, dass sie „dann die Arme ausgebreitet hat, um von einer Schutzheiligen der Heimat zu einem internationalen Willkommensengel zu werden.“

Häufige Äußerung in der Statements: Sie überrascht. So berichtet der Spiegel-Journalist Alexander Osang von einer Pressekonferenz bei der sie erstmal die Sitzordnung geändert hat. Als jeder einen neuen Platz im Raum hatte, war plötzlich die Aufmerksamkeit für sie eine ganz andere. So ist das sicherlich bis heute. Sie will das schaffen. Sehenswert.


http://www.arte.tv/guide/de/058922-000-A/angela-merkel-die-unerwartete

Jetzt suchen >>
stats