Branche Roman Lob - ein Womanizer?

Freitag, 25. Mai 2012

Vor dem Finale des Eurovision Song Contests zeigt eine Marktforschungsuntersuchung, dass Roman Lob bei den Frauen gut ankommt: 38,3 % der weiblichen Befragten mögen ihn sehr. Bei den Männern waren es mit 27,3 % deutlich weniger. In der Gesamtbevölkerung (ab 14 Jahren) gibt rund ein Drittel (32,9 %) derjenigen, die ihn kennen, an, ihn auch sehr zu mögen.
 
Insbesondere punktet Roman Lob durch seine Natürlichkeit 43,1 %, außerdem ist er  als frisch (36,9 %) und trendy (32,0 %) – die Eigenschaften, mit denen er schon beim Eurovision-Vorentscheid die Herzen der Zuschauer im Sturm eroberte. Als Werbe-Testimonial besonders geeignet scheint er für die Bewerbung von Erfrischungsgetränken (4,7 Punkte). Aber auch bei anderen Lebensmitteln wie Süßigkeiten (4,1) und Milchprodukten (3,9) kann er punkten. Seinem jugendlich-modernen Image entsprechend ist Roman Lob in den Augen der Öffentlichkeit außerdem ein besonders vielversprechendes Testimonial, wenn es um Werbung für Unterhaltungselektronik (4,4) oder Telekommunikations- Produkte (4,0) geht. Umgekehrt gilt aber auch: Wenig geeignet erscheint er den Deutschen als Werbegesicht für Dinge des häuslichen Gebrauchs (2,1), Versicherungen (2,4) oder Luxusgüter (2,2) – denn mit der frischen, unverbrauchten Art von Roman Lob werden diese Produktkategorien kaum bis gar nicht assoziiert.
 
Die Untersuchung wurde von cpi Celebrity Performance GmbH durchgeführt.
stats