Branche Radikal Menschlich

Montag, 29. Juni 2015
Themenseiten zu diesem Artikel:

Marktforschung Big Data Umbruch Edward Appleton People


Die Marktforschung befindet sich weltweit im Umbruch – wöchentlich lesen wir über neue Wettbewerber im Bereich Social Media, Big Data, DIY Research, Business Intelligence, Data Mining…..und warum wir uns methodisch sowie in unserem Beratungs-Know-how erneuern müssen, um uns beruflich zu behaupten. Umso verwunderlicher ist es, wie häufig man mit „altmodischer Marktforschung“ konfrontiert wird.

Vergangene Woche habe ich mich an einer Zufriedenheitsstudie beteiligt, zu der ich als Teilnehmer eines Events eingeladen wurde. Ich durfte „Marktforschung“ als Endbenutzer erleben. Prickelnd war das nicht. Mir wurden ungefähr 35 geschlossene Fragen zu verschiedenen Themen gestellt, zu denen ich in 95 Prozent der Fälle gar keine Meinung hatte.

Der Fragebogen war visuell unansprechend – wenn es eine Zeitschrift gewesen wäre, hätte ich sie schnell zur Seite gelegt.

Es gab eine unübersichtliche Statement-Batterie - in der sich mein Auge schnell verloren hat. Mein Gehirn neigte zum Ausschalten….

Spielerisch war so gut wie gar nichts aufbereitet.

Die Fragestellungen waren häufig künstlich einengend – ob man das Event Freunden/Bekannten empfehlen würde, durfte man anhand von drei Antwort-Optionen beantworten.

Ich könnte (motzend) weiter ausholen – vor allem war kein Platz vorhanden, um das wiederzugeben, was mir wirklich am Herzen lag. Ich gab meine Antworten zwar ab – diese stimmten aber kaum mit meiner tatsächlichen Meinung überein. Ist das seriöse, zeitgemäße Marktforschung? So untypisch ist das leider nicht.

Manches Werkzeug der Marktforschung, gerade im quantitativen Bereich, kreiert „Daten“ denen es an menschlicher Authentizität und damit Resonanz komplett fehlt. Wenn wir Marktforscher auf die Marktforschung mit einem kritischen Blick schauen, sollten wir uns fragen, wie wir radikal menschlicher werden können – und dies in unser tägliches Handeln integrieren. Wenn wir unsere Studienteilnehmer wie Maschinen behandeln, brauchen wir uns nicht wundern, wenn wir irgendwann mal von Maschinen ersetzt werden.

Edward Appleton ist Director Global Marketing bei Happy Thinking People.
Jetzt suchen >>
stats