Patientenverfügung Jede dritte Frau über 60 hat eine

Montag, 08. März 2010
© Günter Havlena / PIXELIO
© Günter Havlena / PIXELIO

In Deutschland haben mehr Frauen als Männer für den Krankheitsfall eine so genannte Patientenverfügung verfasst. Jede fünfte Frau (19,2 %) hat festgelegt, welche medizinischen Maßnahmen gewünscht werden, oder ob sie unterlassen werden sollen - für den Fall, dass sie ihren eigenen Willen einmal nicht mehr kund tun kann. Bei den Männern ist dies nur jeder sechste (16,2 %).

Vor allem bei den 50- bis 59-Jährigen ist der Geschlechterunterschied sehr deutlich. Nur jeder neunte Mann in dieser Altersstufe (10,9 %) hat eine Patientenverfügung unterzeichnet, bei den Frauen sind es mit 20,1 Prozent fast doppelt so viele. Auch bei den 60- bis 69-Jährigen gibt es noch deutliche Differenzen (Männer: 26,3 %; Frauen: 30,8 %). Erst bei den Ab-70-Jährigen herrscht dann Gleichstand: Knapp vier von zehn Frauen und auch genau so viele Männer haben für den schlimmsten Fall entsprechende Vorkehrungen getroffen (Männer: 38,0 %; Frauen: 37,6 %)
 
Die GfK führte die repräsentative Umfrage im Auftrag der "Apotheken Umschau" bei 1.973 Personen ab 14 Jahren, darunter 1.016 Frauen und 957 Männer, durch.
Jetzt suchen >>
stats