Online Special Wahlforschung Wie erforscht man den Trend?

Mittwoch, 12. Juli 2017
Welche Methode für die Wahlforschung?
Welche Methode für die Wahlforschung?
Foto: Pixabay

Das Super-Wahljahr 2017 bewegt sich langsam auf seinen Höhepunkt zu: Die Bundestagswahl am 24. September. Der Bundeswahlleiter hat mitgeteilt, dass 48 Parteien daran teilnehmen können. Der Wähler hat also die Qual der Wahl. planung&analyse schaut in diesem Online Special aber nicht auf die Vorhersagen, sondern auf die politische Verfasstheit der Bevölkerung zu diesem Zeitpunkt und auf Methoden. Wie erforscht man den Trend am besten? Im Interview sind bekannte Wahl- und Meinungsforscher Deutschlands. Bisher erschienen:

"Viele Ansätze ergeben ein besseres Bild": Professor Thorsten Faas von der Uni Mainz kann sich als akademischer Wahlforscher ein wenig aus den heißen Debatten heraus halten. Er beobachtet die Diskussion um die Demoskopie allerdings ganz genau und versucht mit unterhaltsamen Lernvideos auf YouTube einige Fragen zu beantworten. >> Ost- und Westdeutsche: Vereint, aber nicht gleich: Auch 27 Jahre nach der Wiedervereinigung unterscheiden sich die Bürger in Ost und West noch immer deutlich in ihren Sichtweisen auf Politik und Gesellschaft. Die Forschungs- und Beratungsagentur pollytix strategic research hat in einer Studie die politische Stimmung in Ost- und Westdeutschland untersucht. Es gibt jedoch Hoffnung auf eine Annäherung.>>

Keine Rede von einer Krise: Richard Hilmer kennt die öffentliche Wahl- und Politikforschung in Deutschland wie kaum ein anderer. In unserer Serie zur Wahl- und Meinungsforschung steht er uns Rede und Antwort und erklärt, was sich geändert hat.>>

Zeit für einen fairen Deal mit den Teilnehmern: Das Startup Civey bringt frischen Wind in die Meinungs- und Wahlforschung. Indem sie auf zahlreichen Medien ihre Umfragen platzieren, erhalten sie die Meinung von zahlreichen Menschen, vor allem zu Wirtschaft und Politik. Bezahlt wird nicht mit Punkten oder Gutscheinen, sondern mit Information. Gerrit Richter, CEO von Civey, eklärt die Vorgehensweise und die Philosophie des jungen Unternehmens.>>


Den Wahlausgang besser vorhersagen: Predictive-Analytics-Spezialist INWT Statistics präsentiert eigenes Prognosemodell zur Wahlforschung. Der Spezialist will damit dem tatsächlichen Ausgang von Wahlen näher kommen als die etablierten Forscher.>>

Online oder Telefon - Licht und Schatten: Die Online-Befragung ist aus der Wahl- und Meinungsforschung nicht mehr wegzudenken. So mancher Vorteil liegt auf der Hand, wie geringere Kosten gegenüber älteren Befragungsmethoden. Doch die Umfrage via Internet bringt auch Nachteile mit sich. Mit den Pro- und Contra-Argumenten setzt sich Dr. Ulrike Schenk von INSA Consulere auseinander.>>
Jetzt suchen >>
stats