Online-Special Marke ist Kult

Dienstag, 11. April 2017
Markenforschung auf planung&analyse online
Markenforschung auf planung&analyse online
Foto: p&a

Awards und Rankings zu Markenartikeln treten derzeit inflationär auf. Aus allen Blickwinkeln wird die Marke betrachtet und bewertet, werden Verbraucher nach ihrer Markenpräferenz befragt. In planung&analyse steht hingegen das Thema Forschung für die Marke im Vordergrund. Das Online-Special MARKE hält folgende Beiträge bereit:


An welche Markenreligion glauben Sie?
In unsicheren Zeiten suchen die Menschen nach Halt. Das gilt auch für Marken. Seit dem klassischen, von Kotler geprägte Begriff „Markenreligion“, haben eine ganze Reihe von alternativen Markenreligionen das Licht der Welt erblickt. Infolgedessen fehlt es wieder an Orientierung und Halt. Woran soll noch geglaubt werden? Einige Marken haben keine klare Strategie, manche kreieren Instabilität und stiften Verwirrung, indem sie immer wieder die Markenreligion wechseln. Einige geraten in Extremismus, indem sie eine spezielle Markenreligion radikal umsetzen. Katia Pallini und Kristof De Wulf von InSites Consulting geben einen Überblick >>


Geplante Obsoleszenz - Das bestgehütete Geheimnis.
Kunden akzeptieren den frühzeitigen Verschleiß von Produkten.  Unternehmen setzen diese sogenannte geplante Obsoleszenz gezielt zur  Renditesteigerung ein. Man mag diese Strategie im Sinne der  Nachhaltigkeit verurteilen. Sie bleibt aber eine Tatsache und existiert  seit über 100 Jahren in der Produktwelt. Warum nutzen Unternehmen in  vernetzten Märkten nicht endlich die Chance, die Obsoleszenz in die  Kommunikationsstrategie mit einzubauen? fragt Dr. Sylvia Knecht,  Geschäftsführerin von linch pin >>


Grün ist die Hoffnung und Blau steht für Treue:
Farbpsychologie und deren Anwendung in Marketing und Marktforschung. Farben fallen auf, beeinflussen die Wahrnehmung, erzeugen  Emotionen, signalisieren Produkteigenschaften, differenzieren Marken  voneinander und erhöhen die Wiedererkennbarkeit. Die große Bedeutung von  Farben bei der Produktgestaltung und in der Markenkommunikation ist  unbestritten. Doch es gibt bisher keine zuverlässige Methode, mit deren  Hilfe die Wirkung von Farben erfasst werden kann. Rolf Kirchmair hat mit  seinem TEAM eine entwickelt >>



stats