Branche Online-Kampagnen vollständig erfassen

Montag, 02. Juli 2012
© Gerd Altmann / pixelio.de
© Gerd Altmann / pixelio.de
Themenseiten zu diesem Artikel:

Kpis Anzeige Impreßion Bewertung GfK


Ad Impressions, Branding KPIs und sogar Click-Through-Raten sind bei der Bewertung des Erfolgs von Kampagnen heute nicht mehr die einzigen Indikatoren. Ad Impressions allein berücksichtigen nicht, ob die Anzeige auf dem sichtbaren Bildschirm des Nutzers angezeigt wurde, noch sagen sie etwas darüber aus, wie lange dies der Fall war.

Das neue Tool der GfK „DeliveryControl.dx“ erfasst die Browseraktivität (aktives Fenster oder Tab), die Position der Anzeige auf der Website, die Bildschirmauflösung und das Scrollen des Nutzers. Die Analyse gibt Auskunft über die unterschiedlichen Sichtbarkeitsstufen der Anzeige ‒ ob sie vollständig angezeigt wurde (100 Prozent) oder zu mindestens 90 Prozent, 75 Prozent, 50 Prozent oder ein Prozent auf dem Bildschirm des Nutzers sichtbar war ‒ sowie die durchschnittliche Sichtbarkeitsdauer für jede dieser Stufen. Darüber hinaus kann nach Website, Rubrik, Platzierung, Anzeigenformat und Motiv aufgeschlüsselt werden.

Um die tatsächliche Sichtbarkeit und die Dauer der Sichtbarkeit zu messen, setzt die GfK das Tagging-System von nurago ein. Werbemittelkontakte können so ohne die Notwendigkeit eines Panels passiv gemessen und kontinuierlich berichtet werden. Da kein Online-Panel benötigt wird, können auch kleine Kampagnen zuverlässig ausgewertet werden.
Jetzt suchen >>
stats