Branche OTC-Markt etwas rückläufig

Mittwoch, 01. September 2010
© Juliane Drechsel / PIXELIO
© Juliane Drechsel / PIXELIO
Themenseiten zu diesem Artikel:

Apotheke Umsatz Vertriebskanal Drogeriemarkt Handel


Im ersten Halbjahr 2010 blieb der Handel mit OTC-Produkten hinter den Ergebnissen des Vorjahreszeitraums zurück. Der Umsatz sank über alle Vertriebskanäle (Offizin-Apotheken, Apo-Versandhandel, LEH & Drogeriemärkte) um 1,5 Prozent auf 3,9 Mrd. Euro.

Das Absatzvolumen reduzierte sich um knapp drei Prozent auf 673 Mio. Packungen. Im zweiten Quartal ist die Entwicklung bei leichtem Absatzanstieg (+1,1%) zwar insgesamt stabil verlaufen, konnte die negativen Vorzeichen der ersten drei Monate 2010 jedoch noch nicht umkehren.
 
Gewinner der Entwicklungen im zweiten Quartal waren sowohl die Offizin-Apotheken als auch Lebensmittelhandel und Drogeriemärkte, während der Apotheken-Versandhandel hier vorübergehend Umsatz- und Absatzeinbußen hinnehmen musste. Dennoch bleiben die Versandapotheken im OTC-Markt insgesamt der stärkste Wachstumstreiber unter den verschiedenen Vertriebskanälen. Das erste Halbjahr 2010 brachte für sie erneut zweistellige Zuwachsraten (12% nach Umsatz und Absatz). Am Geschäft mit der Selbstmedikation halten die Apotheken in den ersten sechs Monaten dieses Jahres einen Umsatzanteil von gut 82 Prozent und LEH & DM von knapp 18 Prozent.
Jetzt suchen >>
stats