Branche No-Spy-Abkommen eher wirkungslos

Freitag, 08. November 2013
Obama strahlt immer weniger (Quelle: ARD-Deutschlandtrend/ infratest dimap
Obama strahlt immer weniger (Quelle: ARD-Deutschlandtrend/ infratest dimap

Für 60 Prozent ist Edward Snowden eher ein Held als einen Straftäter (14 Prozent). Aber bei der Frage, ob die Bundesregierung Edward Snowden politisches Asyl in Deutschland anbieten sollte, sind die Deutschen gespalten: 46 Prozent sind dafür, 48 Prozent dagegen.
 
Das derzeit diskutierte No-Spy-Abkommen zwischen Deutschland und den USA halten die Deutschen für wirkungslos. Nur sechs Prozent glauben, dass die US-Geheimdienste nach Abschluss eines solchen Abkommens auf Überwachungsmaßnahmen in Deutschland verzichten würden. 92 Prozent sind hingegen der Meinung, dass die US-Geheimdienste trotz eines solchen Abkommens weiterhin in Deutschland aktiv wären. Trotz der bekannt gewordenen Überwachung des Datenverkehrs in Deutschland geben nur zehn Prozent an, dass sie persönlich vorsichtiger mit dem geworden sind, was sie am Telefon sagen oder in Emails schreiben. 90 Prozent geben an, dass sie ihr Verhalten nicht geändert haben.
 
Für den „ARD-DeutschlandTrend“ wurden 1.002 Personen in Deutschland ab 18 Jahren von infratest dimap am 4. und 5.11.2013 telefonisch befragt.
 
Jetzt suchen >>
stats