Nielsen Zufrieden mit 2017, Investitionen geplant

Donnerstag, 08. Februar 2018
Ergebnis 2017 veröffentlicht
Ergebnis 2017 veröffentlicht
© Pixabay.com

Nielsen Holdings plc gibt Zahlen für viertes Quartal und Gesamtjahr 2017 bekannt. Mitch Barns, Nielsen CEO, kündigt an, die Einführung des Connected Systems weiter voranzutreiben sowie Reichweite der Total Consumer-Initiative zu erhöhen.

Der Umsatz lag im vierten Quartal 2017 bei 1.761 Millionen US-Dollar, ein Plus von 6,3 bzw. 4,2 Prozent auf Basis konstanter Wechselkurse im Vergleich zum vierten Quartal 2016. Der Umsatz lag im Gesamtjahr 2017 bei 6.572 Millionen US-Dollar, was einem Anstieg von 4,2 bzw. 3,8 Prozent auf Basis konstanter Wechselkurse im Vergleich zu 2016 entspricht.

Mitch Barns, Nielsen CEO, k
(© Nielsen)
Im Jahr 2018 werden wir weiterhin in Innovationen investieren, um Wachstum und Effizienz zu fördern, während wir auf dem Weg zum Jahr 2020 voranschreiten“
Mitch Barns, Chief Executive Officer von Nielsen.
Barns sieht sich im Watch Segment bestätigt, das Total Audience Measurement System zu verbessern, wodurch die Kundenakzeptanz sich erhöhte. Zudem erwartet er eine fortschreitende Medienfragmentierung, das Total Audience Measurement soll dabei die Messkapazität, Skalierbarkeit und Flexibilität bieten, die für die Kunden notwendig sind. In den Emerging Markets sieht er die USA nach wie vor unter Druck, da die Kunden in einem schwierigen Wachstumsumfeld weiterhin nach Effizienzsteigerungen in ihrem eigenen Geschäft suchen. Der Umsatz im Watch Segment stieg im vierten Quartal 2017 im Vergleich zum vierten Quartal 2016 um 15,9 Prozent auf 913 Millionen US-Dollar bzw. 14,8 Prozent auf Basis konstanter Wechselkurse. Beeinflusst von der im Februar 2017 abgeschlossenen Akquisition von Gracenote stiegen die Umsätze von Watch um 7,4 Prozent, auf Basis konstanter Wechselkurse um 6,4 Prozent. Im Buy Segment sank im vierten Quartal 2017 der Umsatz im Vergleich zum vierten Quartal 2016 um 2,3 bzw. 5,3 Prozent auf Basis konstanter Wechselkurse.

Der Nettogewinn für das vierte Quartal 2017 verringerte sich um 49,1 bzw. 50,6 Prozent auf Basis konstanter Wechselkurse auf 81 Mio. US-Dollar, verglichen mit 159 Mio. US-Dollar im vierten Quartal 2016.

Das bereinigte EBITDA für das vierte Quartal 2017 stieg im Vergleich zum vierten Quartal 2016 um 5,7 bzw. 3,8 Prozent auf Basis konstanter Wechselkurse auf 579 Millionen US-Dollar. Die bereinigten EBITDA-Margen verringerten sich aufgrund von Investitionen in Wachstums- und Effizienzinitiativen um 21 Basispunkte bzw. 14 Basispunkte auf Basis konstanter Wechselkurse auf 32,9 Prozent.

Jetzt suchen >>
stats