Branche Nachfragestau auf dem deutschen Automarkt

Mittwoch, 19. April 2006

Die Autos auf Deutschlands Straßen werden immer älter. Opel und Ford werden voraussichtlich am stärksten von der angestauten Kaufbereitschaft profitieren. Denn die Neuwagen-Interessenten dieser beiden Marken haben heute Autos im Alter von durchschnittlich 8,7 beziehungsweise 7,9 Jahren. Dem gegenüber verfügen Kaufinteressenten von Fahrzeugen der Marke BMW (6,2 Jahre), Mercedes (6,2 Jahre) oder Audi (6,5 Jahre) über wesentlich jüngere Autos. 49 Prozent der Befragten wollen beim anstehenden Autokauf mehr Geld ausgeben als beim Kauf des aktuell gefahrenen Fahrzeugs. Überdurchschnittlich hoch ist diese Bereitschaft bei Volvo-Käufern (61,5 Prozent) und Toyota-Käufern (59,2 Prozent). Unter Durchschnitt liegen Fiat (29,3 Prozent) und Citroen (31,7 Prozent).
Jetzt suchen >>
stats