Branche Mit dem E-Bike im Urlaub radeln

Montag, 03. Dezember 2012
© Dieter Schütz / pixelio.de
© Dieter Schütz / pixelio.de
Themenseiten zu diesem Artikel:

Wachstumsmarkt Ablehner Urlaub


© Dieter Schütz / pixelio.de
© Dieter Schütz / pixelio.de
E-Bikes haben sich inzwischen zu einem wichtigen Wachstumsmarkt entwickelt. Aktuell schließen nur noch 24 Prozent der deutschen Radurlauber eine zukünftige Nutzung kategorisch aus. Im Jahr 2010 lag dieser Anteil der Ablehner noch bei 42 Prozent.

6 Prozent der deutschen Radurlauber besitzen bereits ein E-Bike. Bei den „Strecken-Radlern“ – Radurlauber, die in ihrem Radurlaub von Unterkunft zu Unterkunft fahren – ist es sogar fast jeder Zehnte. Und gut zwei Drittel der E-Bike-Besitzer nutzt sein E-Bike auch im Radurlaub.

Außerdem erhöhen E-Bike-Nutzer die Länge ihrer Tagesetappen und wagen sich an größere Steigungen. Ein speziell auf E-Bike-Nutzer abgestimmtes Angebot ist jedoch bislang nur für 21 Prozent eine Voraussetzung für ihre Urlaubsbuchung.

Dies sind die Ergebnisse der kontinuierlichen Marktstudie „Radreisen der Deutschen“ des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens Trendscope. In dieser repräsentativen Studie wurden über 1.000 deutsche Radurlauber im Oktober 2012 online befragt.
Jetzt suchen >>
stats