Branche Mit Sport und Kino gegen die Krise

Dienstag, 17. August 2010
© Albrecht E. Arnold / PIXELIO
© Albrecht E. Arnold / PIXELIO
Themenseiten zu diesem Artikel:

Österreich Krise GfK Austria


© Albrecht E. Arnold / PIXELIO
© Albrecht E. Arnold / PIXELIO
Fast drei Viertel der jungen Leute in Österreich zieht es ins Kino, wenn es schwierig wird. Am häufigsten tun dies junge Frauen, von denen sogar mehr als 80% in die Traumwelt des Kinos flüchten.


Bei den über 60-jährigen Österreicher reagieren sich die meisten beim Sport ab, 43% - vor allem Frauen - geben aber an, dass sie in schwierigen Zeiten besonders gerne auf Wellness gehen, gefolgt von Museums- und Ausstellungsbesuchen.
Je qualifizierter die Österreicher sind umso mehr lenken sie sich mit sportlichen Aktivitäten ab – bei den höher Gebildeten sind das mehr als die Hälfte, die in schwierigen Zeiten beim Sport einen Ausgleich finden.

Im Bundesländervergleich zeigt sich, dass die Wiener Bevölkerung überdurchschnittlich häufig das Dolce far niente genießt.

So das Ergebnis einer aktuellen Umfrage der GfK Austria Sozial- und Organisationsforschung.
stats