Branche Menschen in Zentral- und Osteuropa sehen kaum Hoffnung zu sparen

Donnerstag, 14. Januar 2010
Sparen kaum möglich
Sparen kaum möglich

In den EU-Mitgliedsstaaten Zentraleuropas haben 4 von 5 Bürgern eine Bankverbindung, in Südosteuropa sind es im Schnitt erst 50 Prozent der Bevölkerung, die eine Kontoverbindung besitzen.
 
Die Möglichkeiten, Geld zu sparen sind ebenfalls begrenzt: So sind es im Jahr 2009 nur die Menschen in Österreich (40 %), die angeben, in den nächsten 12 Monaten sparen zu können. In den restlichen zentral- und osteuropäischen Ländern sinken das Vermögen und die Bereitschaft zum Sparen signifikant.
 
In Bulgarien zum Beispiel sehen nur 6% der Bevölkerung die Möglichkeit in den nächsten 12 Monaten Geld auf die Seite legen zu können wohingegen in Kroatien ein Viertel der Befragten bereit ist zu sparen und zu investieren. Generell lässt sich im Jahr 2009 feststellen: Wo Geld vorhanden ist, wird es eher ausgegeben als gespart.
 
Das sind Ergebnisse einer aktuellen Umfrage der GfK Austria in 14 zentral- und osteuropäischen Ländern.
stats