Branche Mehr Fahrgäste mit Bussen und Bahnen, aber weniger Fluggäste

Donnerstag, 14. Januar 2010
© Stefan Kawik / PIXELIO
© Stefan Kawik / PIXELIO

Der öffentliche Personenverkehr wird immer beliebter: Im Jahr 2009 sind in Deutschland die Fahrgastzahlen im öffentlichen Personenverkehr mit Bussen und Bahnen um 1,2 % gestiegen. Für die Fluggastzahlen im Luftverkehr wird dagegen infolge der Wirtschaftskrise für 2009 ein Minus von 4,8 % erwartet.
 
Im Nahverkehr mit Bussen stiegen die Fahrgastzahlen 2009 leicht an (+ 0,2 %), im Eisenbahnnahverkehr (einschließlich S-Bahn) blieben sie konstant. Dagegen wurden Straßenbahnen (einschließlich Stadtbahnen, U-Bahnen und Schwebebahnen) wesentlich stärker genutzt als im Vorjahr (Fahrgäste + 3,7 %).
 
Im Fernverkehr wurden 2009 sowohl auf der Schiene als auch mit Omnibussen weniger Fahrgäste befördert. Fernreisende benutzten 123 Millionen Mal die Eisenbahn, das waren 0,7 % weniger Fahrten als im Jahr 2008.
 
Der Personenverkehr in der Luftfahrt musste im Jahr 2009 erstmals seit dem Jahr 2002 Verluste hinnehmen; hier zeigten sich die Auswirkungen der weltweiten Wirtschaftskrise: Mit 158 Millionen Fluggästen gab es auf deutschen Flughäfen 2009 ein Minus von 4,8 %.
 
Das sind Ergebnisse einer Auswertung von Monats- und Quartalseckdaten durch das Statistische bundesamt (Destatis).
 
Jetzt suchen >>
stats