Branche Markenwerkstatt oder freie Werkstatt?

Dienstag, 28. September 2010
© Thorsten Freyer / PIXELIO
© Thorsten Freyer / PIXELIO
Themenseiten zu diesem Artikel:

Markenwerkstatt Fahrzeug Werkstätte Werkstatt


© Thorsten Freyer / PIXELIO
© Thorsten Freyer / PIXELIO
Für jeden zweiten Mann ist klar: das Fahrzeug kommt in die Markenwerkstatt. Diesen Weg gehen lediglich 37% der Frauen. Sie präferieren (40%) dagegen freie Werkstätten, bei Männern liegt dieser Anteil bei lediglich 31%.
 
Auch bei großen Unfallreparaturen bevorzugen lediglich 46% der Frauen Markenwerkstätten. Unter Männern liegt dieser Anteil bei 55%.
 
Für Markenwerkstätten bedeutet dies, Vertrauen zurückzugewinnen - u.a. durch höchstmögliche Transparenz bei der Erklärung durchzuführender Reparaturarbeiten. Darüber hinaus sollte Frauen möglichst bereits beim Fahrzeugkauf der Meister- bzw. der Werkstattservice vorgestellt werden. Dieser direkte Kontakt baut nicht nur Vorurteile ab, sondern erhöht die Chancen, Frauen für das profitable Werkstattgeschäft zu gewinnen bzw. Serviceverträge „an die Frau“ zu bringen.
 
Das ist das Ergebnis einer Befragung von 1.000 Autofahrern durch puls Marktforschung.
Jetzt suchen >>
stats