Branche Marken-Cleaning bei P&G

Montag, 04. August 2014
© birgitH / pixelio.de
© birgitH / pixelio.de
Themenseiten zu diesem Artikel:

P&G


© birgitH / pixelio.de
© birgitH / pixelio.de
Konsumgüter-Gigant Procter & Gamble (P&G) zeigt sich aktuell besonders umtriebig: Zum 1. Juli 2014 wurden weltweit Marketing Directors zu Brand Directors – und nun wurde bekannt, dass 90 bis 100 Marken des Konzerns zusammengelegt oder verkauft werden sollen.


Entsprechende Pläne wurden von P&G-CEO A.G. Lafley vergangene Woche bekannt gegeben: Das Unternehmen wolle sich künftig auf 70 bis 80 Marken konzentrieren. Diese Marken stünden für 90 Prozent des Umsatzes und 95 Prozent des Gewinns der vergangenen drei Jahren. Diese Veränderungen dürften nicht nur auf die Werbebudgets, sondern auch auf die Marktforschungsausgaben Auswirkungen haben.
stats